Gladbach siegt im Borussen-Duell und lässt geschwächten BVB alt aussehen

Mönchengladbach - Überraschung im Borussia Park! Borussia Mönchengladbach setzte sich vor 25.000 Zuschauern mit 1:0 (1:0) gegen Borussia Dortmund durch. Bei der Rückkehr von Ex-Coach Marco Rose erzielte Denis Zakaria den einzigen Treffer des Tages (37. Minute).

Die Erlösung! In der jubelnden Menge verschwindet Denis Zakaria, der Gladbach mit 1:0 in Führung gebracht hatte.
Die Erlösung! In der jubelnden Menge verschwindet Denis Zakaria, der Gladbach mit 1:0 in Führung gebracht hatte.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Unterschiedlicher hätten die Voraussetzungen vor der Partie kaum sein können. Die Fohlen konnten erst einmal in dieser Bundesliga-Spielzeit gewinnen, der BVB war dagegen erst einmal nicht als Sieger vom Platz gegangen.

Doch ausgerechnet vorm Borussen-Duell mussten die Schwarz-Gelben auf zwei ihrer wichtigsten Akteure verzichten. Kapitän Marco Reus fiel wegen einer Kapselreizung im Knie aus, Top-Stürmer Erling Haaland fehlte aufgrund muskulärer Probleme. Für die beiden Stars rückten Youssoufa Moukoko und Marin Pongracic in die Startelf.

"Wir haben trotzdem noch Qualität", sagte Dortmund-Coach Marco Rose unmittelbar vor der Partie bei Sky, der sein Team im Gegensatz zum 4:2-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin nur auf den zwei erwähnten Positionen änderte.

Gellendes Pfeifkonzert nach Vollblamage: Gladbach geht gegen Freiburg unter!
Borussia Mönchengladbach Gellendes Pfeifkonzert nach Vollblamage: Gladbach geht gegen Freiburg unter!

Für eine mittelgroße Rotation sorgte dagegen Fohlen-Coach Adi Hütter. Ganze vier personelle Wechsel nahm der 51-Jährige zum 0:1 in der Vorwoche beim FC Augsburg vor. Jordan Beyer, Florian Neuhaus, Patrick Herrmann und Alassane Plea nahmen auf der Bank Platz, dafür erhielten Tony Jantschke, Manu Koné, Jonas Hofmann und Breel Embolo ihre Chance.

In der Grundformation standen sich somit beide Teams in der Abwehr mit einer Dreierkette gegenüber. "Es schaut so aus, ja", sprach Hütter vor Anpfiff.

Die Anfangsformation von Borussia Mönchengladbach

Die Startelf von Borussia Dortmund

Denis Zakaria erlöst Borussia Mönchengladbach - Mahmoud Dahoud fliegt früh vom Platz

Dortmunds zentraler Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud wurde bereits im ersten Durchgang des Feldes verwiesen.
Dortmunds zentraler Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud wurde bereits im ersten Durchgang des Feldes verwiesen.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Auffällig: BVB-Coach Rose ließ sich erst im Innenbereich des Stadions sehen, als die Mannschaften aufs Feld geführt wurden. Der 45-Jährige wurde bei seinem Ex-Klub mit einem Pfeifkonzert und ein paar beleidigenden Sprechchören empfangen.

Erhitzt waren die Gemüter auch auf dem Rasen. Bereits nach 48 Sekunden gab es das erste Gerangel, nachdem Zakaria und Jude Bellingham nach einem Zweikampf aneinander geraten waren. Jonas Hofmann mischte freudig mit.

Das erste Mal im Netz zappelte der Ball auf der Seite der Gastgeber. Raphael Guerreiro brachte eine Freistoß-Flanke von rechts in den Strafraum, wo Mats Hummels ins lange Eck einnickte (8.). Allerdings stand der 32-Jährige deutlich im Abseits. Das Tor zählte nicht.

Gladbach und die zwei Gesichter! Hütter: Für Europa müssen Auswärtssiege her
Borussia Mönchengladbach Gladbach und die zwei Gesichter! Hütter: Für Europa müssen Auswärtssiege her

Ein Freistoß führte auch auf der Gegenseite zu einer Chance. Hofmann, der den herausgeholten Standard selbst ausführte, bolzte das Leder mit voller Wucht in die BVB-Mauer - keine Gefahr für Torwart Gregor Kobel (11.). Aus dem Spiel heraus kam jedoch nur wenig Gefahrenpotenzial auf. Beide Teams drangen nur selten in den gegnerischen Strafraum vor. Und wenn, dann war im entscheidenden Moment immer ein verteidigender Fuß im Weg.

Und so kam es, wie es kommen musste: Eher ungewollt spielte sich Gladbachs Zakaria dank eines Doppelpasses mit den Beinen der BVB-Abwehr in den Sechzehner. Der Schweizer nutzte die Gelegenheit und drosch die Kugel in die Maschen - 1:0 für die Elf vom Niederrhein (37.).

Zu zehnt spielten dagegen nur Schwarz-Gelben weiter, weil Mahmoud Dahoud sich nach einem Foul in der 40. Minute seine zweite Verwarnung abholte. Für ihn war die Partie vorzeitig mit Gelb-Rot beendet.

Borussia Dortmund um Ausgleich bemüht, doch ohne Marco Reus und Erling Haaland kaum Torgefahr

Hitzig ging es zu! Hier ein Gerangel zwischen Gladbacher und Dortmunder Spielern. Allein im ersten Durchgang hagelte es fünf Gelbe Karten, einmal davon Gelb-Rot.
Hitzig ging es zu! Hier ein Gerangel zwischen Gladbacher und Dortmunder Spielern. Allein im ersten Durchgang hagelte es fünf Gelbe Karten, einmal davon Gelb-Rot.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Rose nahm in der Halbzeitpause einen Wechsel vor. Offensiv-Allrounder Thorgan Hazard kam für Innenverteidiger Pongracic in die Partie. Mehr Torgefahr sollte her!

Dieses Vorhaben untermauerte der BVB auch gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs. Der Niederländer Donyell Malen köpfte nach einer Flanke von Thomas Meunier nur wenige Meter daneben (47.).

Doppelchance (56.)! Die heimische Borussia drückte dagegen auf das 2:0. Hofmann probierte es ganz raffiniert mit einer scharfen Hereingabe aus spitzem Winkel, die Kobel entschärfen konnte. Der Schuss Luca Netz wurde noch abgeblockt.

Es fiel sehr auf, wie abhängig das Rose-Team von Reus und Haaland ist. Ohne das Top-Duo war nur wenig Schwung nach vorn drin.

Anders spielte der Raute-Klub auf. Allerdings fehlte auch hier die Effizienz vorm gegnerischen Gehäuse. Statt eines Torfestivals war es eine taktisch geprägte Begegnung, die nur wenig Hochkaräter zuließ.

Zu allem Überfluss schoss der eingewechselte Hazard mit Axel Witsel auch noch den eigenen Mann an, als sich eine gute Freistoß-Gelegenheit auf den Ausgleich bot (88.). Eine weitere Möglichkeit köpfte der Belgier über den Kasten (90.).

Gladbach kann nach dem 1:0-Sieg neue Kraft schöpfen und selbstbewusst zum VfL Wolfsburg fahren, wo die Fohlen nächsten Samstag (15.30 Uhr) gefordert sind. Dortmund empfängt zur selben Zeit den FC Augsburg.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Bernd Thissen (Bildmontage)

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: