Gladbach spielt Donezk mit Gala-Auftritt an die Wand und feiert grandiosen Kantersieg!

Kiew  - Große Klasse! Borussia Mönchengladbach hat Schachtjor Donezk am 3. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase mit einem begeisternden Auftritt überrumpelt und am Ende klar mit 6:0 (4:0) gewonnen.

Borussen-Stürmer Alassane Plea (M.) krönte seine starke Leistung mit einem Dreierpack. Florian Neuhaus (r.) bewies ein weiteres Mal seine Fähigkeiten als Passgeber.
Borussen-Stürmer Alassane Plea (M.) krönte seine starke Leistung mit einem Dreierpack. Florian Neuhaus (r.) bewies ein weiteres Mal seine Fähigkeiten als Passgeber.  © Efrem Lukatsky/AP/dpa

Die Fohlen-Tore im Olympiastadion in Kiew erzielten Alassane Plea zum 1:0, 3:0 sowie 6:0 (8. Minute/27./78.), Christoph Kramer zum 2:0 (17.), Ramy Bensebaini zum 4:0 (44.) und Lars Stindl zum 5:0 (64.).

Während bei Donezk beim 4:1-Sieg in der Liga gegen den FC Mariupol nur eine B-Elf zum Einsatz kam, setzte Trainer Luís Castro nun die zur Verfügung stehenden Top-Leute gegen Gladbach alle ein.

BMG-Coach Marco Rose tauschte hingegen "nur" dreimal aus: Kramer, Lars Stindl und Marcus Thuram ersetzten Patrick Herrmann, Breel Embolo und Hannes Wolf (alle Bank).

Die Borussia übernahm von Beginn an die Spielkontrolle und ging direkt mit der ersten gefährlichen Aktion in Führung. 

Nach einem wunderschönen Pass von Florian Neuhaus aus dem Mittelfeld war Stefan Lainer auf der rechten Seite frei durch, hob den Blick und spielte flach in den Strafraum, wo Plea einlief, schneller als die Verteidiger der Hausherren schaltete und das Leder in die lange Ecke einschob - 1:0 für die Borussia (8.)!

Auch in der Folge machten die Gäste einen starken Eindruck. Sie pressten und gewannen die Bälle früh, ließen Donezk nicht zur Entfaltung kommen und übten Druck aus.

Startelf von Schachtjor Donezk gegen Borussia Mönchengladbach

Anfangsformation von Borussia Mönchengladbach gegen Schachtjor Donezk

Christoph Kramer, Alassane Plea und Ramy Bensebaini erhöhen für die Fohlen noch vor der Pause

Was für eine Gala! Ramy Bensebaini traf noch vor der Pause zum 4:0 für Borussia Mönchengladbach.
Was für eine Gala! Ramy Bensebaini traf noch vor der Pause zum 4:0 für Borussia Mönchengladbach.  © Efrem Lukatsky/AP/dpa

Das zahlte sich kurz darauf ein weiteres Mal aus. Valerij Bondar verstolperte die Kugel, Plea bediente Stindl, der direkt auf Kramer weiterleitete. Der Sechser ließ aus 20 Metern einen an sich harmlosen Schuss los, den Bondar aber entscheidend abfälschte - und so schlug das Spielgerät in der Tormitte zum 2:0 ein (17.)!

Mit diesem Vorsprung im Rücken nahm die Fohlen-Elf für einige Minuten ein wenig Tempo raus und überließ Schachtjor den Ball. Gefährlich wurde es in dieser Phase aber nicht.

Stattdessen zeigte das Team von Rose mit dem nächsten Angriff das gewachsene Selbstvertrauen. Über Thuram und Stindl kam das Leder zu Neuhaus, der es für Plea durchließ. Der Stürmer fasste sich aus 22 Metern ein Herz, zog ab - und jagte die Kugel zum 3:0 in den linken Winkel (27.)!

Bis dahin war BMG-Keeper Yann Sommer beschäftigungslos. Er musste dann erstmals in der 29. Minute eingreifen. Marlos ließ einen Pass klug durch, sodass Tete aus spitzem Winkel frei zum Abschluss kam, doch der Schweizer Nationaltorwart reagierte per Fußabwehr klasse!

Auf der Gegenseite lenkte Anatoliy Trubin ein Geschoss von Jonas Hofmann zur Ecke ab (33.). Dazu schoss Plea aus Nahdistanz in Bedrängnis nur knapp vorbei (36.). Dann jedoch war es wieder passiert. Eine Ecke von Hofmann drückte Bensebaini im zweiten Versuch aus wenigen Metern klug über die Linie - 4:0 (44.)!

Lars Stindl und Alassane Plea legen für Borussia Mönchengladbach bei Schachtjor Donezk nach

Große Freude! Christoph Kramer feiert sein Tor zum 2:0 mit einem breiten Grinsen.
Große Freude! Christoph Kramer feiert sein Tor zum 2:0 mit einem breiten Grinsen.  © Efrem Lukatsky/AP/dpa

Was für ein überragender Auftritt der Gäste in der ersten Hälfte! Donezk war sichtlich fassungslos ob der gegnerischen Stärke und wurde an die Wand gespielt!

Auch im zweiten Durchgang waren die Fohlen griffig, konzentriert und zweikampfstark. Dazu hatten die Gladbacher weiterhin gute Gelegenheiten. Thuram scheiterte nach einer Ecke per Kopf an Trubin und Nico Elvedi wuchtete den Nachschuss drüber (58.). Dazu traf Kramer nur das Außennetz (70.).

Zwischendurch legte die Borussia nach. Trubin geriet ein Abstoß zu kurz, Hofmann kam ans Leder, bediente Plea, der direkt zu Stindl passte. Der Kapitän tauchte frei vor Trubin auf und überwand diesem mit einem Schuss in die rechte untere Ecke - 5:0 (64.)!

Es ging weiter nur in eine Richtung, Schachtjor war völlig von der Rolle! So bediente Thuram herrlich Plea, der freistehend aus neun Metern in die untere linke Ecke traf - 6:0 (78.)! Erst zählte das Tor wegen Abseits nicht, nach VAR-Check wurde es aber zu Recht gegeben.

Anschließend trudelte die Partie nur noch aus. Am Ende stand ein in der Höhe niemals für möglich gehaltener 6:0-Kantersieg für die Gäste auf der Anzeigetafel. Für Gladbach geht es am Sonntag (18 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen weiter, während Donezk am selben Tag, aber um 16 Uhr, das Spitzenspiel der Premier Liga bei Dynamo Kiew bestreitet. 

Titelfoto: Efrem Lukatsky/AP/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0