Gladbach und BVB mit großartigem Offensiv-Spektakel: Fohlen am Ende obenauf!

Mönchengladbach - Was für ein großartiges Duell! Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund lieferten sich am 18. Bundesliga-Spieltag ein wahres Offensivfestival, das die Fohlen am Ende mit 4:2 (2:2) gewannen.

Wo sind denn all die Gegenspieler? Nico Elvedi (2.v.r.) durfte völlig unbedrängt zum 1:0 für Borussia Mönchengladbach einköpfen.
Wo sind denn all die Gegenspieler? Nico Elvedi (2.v.r.) durfte völlig unbedrängt zum 1:0 für Borussia Mönchengladbach einköpfen.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Die Tore im Borussia-Park erzielten Nico Elvedi zum 1:0 sowie 2:2 für Gladbach (11. Minute/32.) und Erling Haaland zum 1:1 sowie 2:1 für Dortmund (22./28.).

Ramy Bensebaini schoss die Hausherren dann mit 3:2 in Front (49.) und Marcus Thuram machte mit seinem Tor zum 4:2 den Deckel drauf (79.).

Fohlen-Trainer Marco Rose nahm nach dem 1:0-Sieg gegen den SV Werder Bremen drei Veränderungen vor: Bensebaini, Denis Zakaria und Lars Stindl ersetzten Oscar Wendt, Patrick Herrmann und Hannes Wolf.

Angebot abgelehnt: Zakaria wird Gladbach verlassen! Nur wann?
Borussia Mönchengladbach Angebot abgelehnt: Zakaria wird Gladbach verlassen! Nur wann?

BVB-Coach Edin Terzic wechselte nach der 1:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen hingegen zwei Mal aus. Mateu Morey und Emre Can standen für Thomas Meunier sowie Thomas Delaney auf dem Platz.

Die Partie startete direkt mit einem Kracher - die Hausherren gingen nämlich vermeintlich ganz früh in Führung! Jonas Hofmann brachte Jude Bellingham am Dortmunder Strafraum zu Fall, erkämpfte sich so das Leder, das Florian Neuhaus vor die Füße fiel.

Der deutsche Nationalspieler zog ab, Mats Hummels fälschte ab und die Kugel schlug im langen Eck ein (1.). Der Treffer zählte jedoch nicht! Denn Schiedsrichter Manuel Gräfe wurde vom Video-Referee auf ein Foul hingewiesen, schaute sich alles am Monitor an und entschied berechtigterweise: kein Tor (4.).

Borussia Mönchengladbachs Anfangself gegen Borussia Dortmund

Startformation von Borussia Dortmund bei Borussia Mönchengladbach

Nico Elvedi köpft Borussia Mönchengladbach in Führung, Erling Haaland gleicht für den BVB aus!

Doppelpacker Erling Haaland (l.) trifft in dieser Situation zum 2:1 für den BVB.
Doppelpacker Erling Haaland (l.) trifft in dieser Situation zum 2:1 für den BVB.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Die Gastgeber blieben jedoch am Drücker und hatten auch gleich die nächste Chance. Doch BVB-Keeper Roman Bürki tauchte ab und entschärfte einen 18-Meter-Schuss von Ex-Dortmund-Spieler Hofmann (7.).

Dann jedoch war es so weit. Bei einem Freistoß des omnipräsenten Hofmann aus dem rechten Halbfeld verloren die schwarz-gelben Abwehrspieler sogar mehrere Fohlen aus den Augen, weshalb Elvedi unbedrängt aus fünf Metern in die rechte Ecke einköpfen konnte - 1:0 für Gladbach (11.)!

Es war eine hauchzarte Entscheidung, weshalb es knapp drei Minuten dauerte, bis der Kölner Keller den Treffer auf Abseits überprüft hatte - dann jedoch zählte er zu Recht.

Neue Liebe nach zwölf Jahren Beziehung: Nationalkicker turtelt mit "Sky"-Schönheit!
Borussia Mönchengladbach Neue Liebe nach zwölf Jahren Beziehung: Nationalkicker turtelt mit "Sky"-Schönheit!

Die Gäste ließen sich davon aber nicht beirren und schlugen im Stile einer Spitzenmannschaft zurück. Jadon Sancho steckte im perfekten Moment in die Gasse auf Haaland durch, der BMG-Keeper Yann Sommer aus spitzem Winkel herrlich überlupfte - 1:1 (22.)!

Nun war der BVB obenauf. Manuel Akanji scheiterte nach einer Ecke an Sommer, den Nachschuss klärte Stindl per Kopf an den Innenpfosten, von wo die Kugel raussprang - was für eine Gelegenheit (26.)!

Nico Elvedi gleicht aus, Ramy Bensebaini bringt Borussia Mönchengladbach in Führung

Daumen hoch: Ramy Bensebaini brachte Borussia Mönchengladbach mit seinem Tor zum 3:2 auf die Siegerstraße.
Daumen hoch: Ramy Bensebaini brachte Borussia Mönchengladbach mit seinem Tor zum 3:2 auf die Siegerstraße.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Dortmund ließ weiter die Muskeln spielen: Bellingham gewann tief in der gegnerischen Hälfte den Ball, der nach einer schönen Kombination bei Sancho landete.

Der englische Nationalspieler bediente Haaland mit viel Übersicht, der norwegische Instinktstürmer ließ sich die Chance nicht nehmen, zog wuchtig ab und jagte das Leder in die linke Ecke - 2:1 für die Auswärts-Borussia (28.)!

Es ging munter weiter. Einen Freistoß von Stindl ließ Bürki nach vorne abprallen, Elvedi schaltete am schnellsten und staubte ab - 2:2, was für ein Spektakel (32.)!

Auch in der Folge spielten beide Mannschaften mit viel Tempo, Esprit und hoher individueller Klasse nach vorne, weshalb diese Partie allen Fußballfans höchste Unterhaltung bot.

Hummels (36./ Sommer parierte) und Sancho (39./knapp vorbei) vergaben dicke Möglichkeiten für die Gäste, Neuhaus (44./haarscharf drüber) für die Fohlen, weshalb es zur Pause beim mitreißenden 2:2-Remis blieb.

Nach der Kabinenansprache änderte sich das Zwischenergebnis aber schnell! Bensebaini ließ Julian Brandt mit einem einfachen Haken aussteigen und schlenzte den Ball aus halblinker Position mit seinem schwächeren rechten Fuß an allen vorbei in die lange Ecke - 3:2 für die Hausherren (49.)!

Marcus Thuram entscheidet das Spiel: Fohlen schlagen Borussia Dortmund!

Gladbacher Jubel: Doppeltorschütze Nico Elvedi (r.), Kapitän Lars Stindl (M.) und Jonas Hofmann durften sich über einen spektakulär herausgespielten Heimsieg freuen.
Gladbacher Jubel: Doppeltorschütze Nico Elvedi (r.), Kapitän Lars Stindl (M.) und Jonas Hofmann durften sich über einen spektakulär herausgespielten Heimsieg freuen.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Die Fohlen konterten nur wenige Minuten später, doch Alassane Plea schob freistehend um Millimeter am rechten Pfosten vorbei (53.), ehe Dortmund wieder den Druck erhöhte, aber vorerst nicht entscheidend durchkam.

Erst Raphael Guerreiro hatte eine Möglichkeit, Sommer war jedoch auf dem Posten (75.).

Mit der nächsten Aktion entschieden die Hausherren dann die Begegnung - und wieder waren die Gäste bei einer Standardsituation unaufmerksam!

Neuhaus brachte eine Ecke von der linken Seite in die Mitte, wo sich der eingewechselte Thuram hochschraubte und nur leicht von Can bedrängt einköpfen durfte - 4:2 für Gladbach (79.)!

Fast hätte der ebenfalls neu gekommene Breel Embolo sogar noch einen draufgelegt, doch Bürki hielt seinen Schuss stark (83.).

Auf der anderen Seite musste Sommer nur noch eine Fackel von Youngster Youssoufa Moukoko entschärfen (90.+1), wenig später war Schluss. Die Fohlen gewannen dieses außergewöhnlich gute und begeisternde Spiel letztlich verdient mit 4:2, weil sie die abgezocktere und gefestigtere Mannschaft waren.

Für Gladbach geht es am Samstag (30. Januar, 15.30 Uhr) zum 1. FC Union Berlin, während der BVB parallel den FC Augsburg empfängt.

Titelfoto: Martin Meissner/POOL AP/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: