Gladbach-Fans wüten gegen Marco Rose: "Söldner", "Wanderh**e", "Weg mit dem"!

Mönchengladbach/Dortmund - Die Fohlen-Fans sind stinksauer auf ihren Coach! Marco Rose (44) wurde nach seiner Entscheidung, Borussia Mönchengladbach nach dieser Saison zu verlassen und sich Borussia Dortmund anzuschließen, heftig kritisiert!

Marco Rose (44) wurde für seinen Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund harsch von den Fohlen-Fans kritisiert.
Marco Rose (44) wurde für seinen Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund harsch von den Fohlen-Fans kritisiert.  © Marius Becker/dpa

Unter dem Facebook-Posting der Fohlen schrieben die Anhänger Tausende Kommentare und reagierten dabei fast ausnahmslos wütend, verständnislos und sogar beleidigend.

So wird Rose als "Fußballh**e", "Wanderh**e", "Söldner" und "Verräter" bezeichnet. Die meisten Fans sind sich einig: "Weg mit dem" und zwar "sofort". Sie sind sich sicher, dass der Coach nicht mehr bei der Sache und ihrem Verein ist, sehen deshalb die Saisonziele gefährdet.

Einer meint in Richtung Rose: "Danke für die schönen Momente, aber durch diese wochenlangen Hinhaltetaktiken haben sie sich viel Respekt verspielt."

Eine gewisse Erleichterung nach dieser langen Zeit des Bangens ist einem anderen Nutzer anzumerken: "Ein unmögliches Schmierentheater geht endlich zu Ende."

Der nächste User fordert ebenfalls Roses Entlassung und schreibt sich in Rage: "Er ging mir die letzten Wochen ohnehin charakterlich wie auch sportlich nur noch auf die Nerven!"

Ein anderer Fan meint: "Der kann froh sein, dass keine Fans ins Stadion dürfen. Das wäre am Samstag ein Pfeifkonzert geworden."

Borussia Mönchengladbachs Fans fordern die sofortige Entlassung von Marco Rose

Borussia Mönchengladbachs Fans wegen DFB-Pokal-Viertelfinale gegen BVB besorgt

Marco Rose (44) steht bei den Gladbach-Fans in den kommenden Wochen nun besonders im Fokus.
Marco Rose (44) steht bei den Gladbach-Fans in den kommenden Wochen nun besonders im Fokus.  © Marius Becker/dpa

Viele sorgen sich nun wegen des DFB-Pokal-Viertelfinales am 2. März (20.45 Uhr). Denn dort empfängt Mönchengladbach bekanntlich den BVB. Das wäre schon aufgrund der Tabellenkonstellation ein brisantes Duell, die Situation wird durch Roses Wechsel aber nochmal deutlich verschärft.

Schließlich kämpfen beide darum, auch in der nächsten Saison im Europapokal zu spielen. Der Sieger der Pokalpartie muss dann nur noch zwei Begegnungen gewinnen, um zumindest sicher in der Europa League dabei zu sein.

Denn in der Bundesliga hinken beide den Erwartungen ein wenig hinterher und müssen nun in den kommenden (Englischen) Wochen punkten. Die Fohlen haben zwar nur vier Liga-Spiele verloren, dafür aber auch neun Unentschieden aus 21 Begegnungen geholt.

Rose muss nun in den kommenden Wochen versuchen, die Gier wieder aufleben zu lassen, die Gladbach in der Vorsaison auf Champions-League-Rang vier spülte und die Fohlen auch durch die Gruppenphase trug.

Kann ihm das gelingen, obwohl die Mannschaft weiß, dass er nur noch ein paar Monate da ist?

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0