BVB ringt Gladbach nieder: Zwei Tore zählen nach VAR-Eingreifen nicht!

Mönchengladbach - Die gegensätzlichen Trends halten an! Borussia Dortmund hat das DFB-Pokal-Viertelfinale bei Borussia Mönchengladbach im leeren Borussia-Park dank Jadon Sanchos goldenem Tor in der 66. Minute mit 1:0 (0:0) gewonnen. Kurz vor Schluss sah der frühere Fohlen-Kicker Mahmoud Dahoud noch Gelb-Rot (90.+3).

Marcus Thuram (r.) war im ersten Abschnitt der auffälligste Gladbacher Offensivspieler und bereitete BVB-Rechtsverteidiger Mateu Morey einige Probleme, konnte sich dafür aber nicht mit einem (regulären) Treffer belohnen.
Marcus Thuram (r.) war im ersten Abschnitt der auffälligste Gladbacher Offensivspieler und bereitete BVB-Rechtsverteidiger Mateu Morey einige Probleme, konnte sich dafür aber nicht mit einem (regulären) Treffer belohnen.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Gladbach-Coach Marco Rose wechselte nach dem 2:3-Last-Minute-Nackenschlag bei RB Leipzig gleich sieben Mal. Tobias Sippel, Stefan Lainer, Ramy Bensebaini, Christoph Kramer, Florian Neuhaus, Lars Stindl und Alassane Plea ersetzten Yann Sommer, Jordan Beyer, Oscar Wendt, Denis Zakaria, Valentino Lazaro, Hannes Wolf und Breel Embolo (alle Bank).

BVB-Trainer Edin Terzic nahm nach dem 3:0-Sieg gegen Arminia Bielefeld hingegen nur eine Veränderung vor: Der defensivstarke Thomas Delaney ersetzte Offensivmann Giovanni Reyna (Bank) im zentralen Mittelfeld.

Die Hausherren legten dynamisch los und hatten die erste Großchance: Ex-Dortmund-Profi Jonas Hofmann passte flach in die Mitte, wo Marcus Thuram vor Emre Can am Ball war, vom deutschen Nationalspieler aber noch entscheidend gestört wurde, sodass er die Kugel nicht voll traf und links am Kasten vorbeisetzte - da war viel mehr drin (2.)!

Dann mussten die Schwarz-Gelben einen bitteren personellen Rückschlag hinnehmen. Raphael Guerreiro zog sich eine Muskelverletzung zu und musste ausgewechselt werden, ihn ersetzte Nico Schulz (5.).

Trotzdem hatten die Gäste wenig später ihre erste Möglichkeit, doch Kapitän Marco Reus schoss einen anspruchsvollen Volley freistehend weit drüber (9.).

Aufstellung von Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den BVB

Startelf von Borussia Dortmund für das DFB-Pokal-Viertelfinale bei Borussia Mönchengladbach

Erling Haalands Tor für Borussia Dortmund zählt wegen eines vorangegangenen Foulspiels nicht

Auch dieses Tor zählte nicht! Erling Haaland (2.v.l.) war zuvor Gladbachs Ramy Bensebaini in die Hacken getreten.
Auch dieses Tor zählte nicht! Erling Haaland (2.v.l.) war zuvor Gladbachs Ramy Bensebaini in die Hacken getreten.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Davon abgesehen war beiden Mannschaften die Nervosität anzumerken, weil sie ungewöhnlich viele Fehlpässe spielten, weshalb es in der Folge nur wenige kleine Gelegenheiten zu sehen gab - bis zur 36. Minute!

Da schickte Mats Hummels Erling Haaland mit einem überragenden Pass auf die Reise, der norwegische Weltklasse-Stürmer lief Nico Elvedi erst davon, ließ sich dann jedoch noch von ihm einholen, wurde beim Schussversuch entscheidend gestört und setzte das Leder deutlich links vorbei.

Den nächsten Höhepunkt gab es dann erst wieder in der Nachspielzeit, als Thuram doch noch traf, aber knapp im Abseits stand, weshalb das Tor nach VAR-Überprüfung zu Recht nicht zählte (45.+2). So ging es nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, der es an spielerischem Glanz und echten Highlights mangelte, mit dem torlosen Remis in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang war dann erkennbar mehr Zug drin. So gab es gleich einige Abschlüsse, die aber allesamt geblockt wurden.

Bis Haaland von Reus bedient wurde und den Ball aus sieben Metern über die Linie drückte - doch auch dieses Tor zählte nicht (53.)! Die Laufwege des Angreifers und von Bensebaini hatten sich gekreuzt, der Stürmer war dem Linksverteidiger in die Hacken gelaufen und brachte diesen so zu Fall. Eine nachvollziehbare Entscheidung von Schiedsrichter Sascha Stegemann (55.).

Marco Reus (r.) und Erling Haaland (2.v.r.) bereiteten vor, Jadon Sancho (2.v.l.) schoss Borussia Dortmund zum Sieg.
Marco Reus (r.) und Erling Haaland (2.v.r.) bereiteten vor, Jadon Sancho (2.v.l.) schoss Borussia Dortmund zum Sieg.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Jadon Sancho schießt den BVB bei Borussia Mönchengladbach zum Sieg

Die Führung! Jadon Sancho (r.) erzielt das 1:0 für Borussia Dortmund.
Die Führung! Jadon Sancho (r.) erzielt das 1:0 für Borussia Dortmund.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Auf der anderen Seite zog Bensebaini aus 18 Metern wuchtig und platziert ab, doch Hitz parierte diesen Versuch überragend (59.)!

Es war jedoch der BVB, der nach einem exzellent ausgespielten Konter in Führung ging. Haaland spielte zu Reus, der direkt in den Lauf von Sancho weiterleitete. Der englische Nationalspieler lief noch ein paar Schritte, schloss dann ab - und traf mithilfe des linken Innenpfostens zum 1:0 für die Schwarz-Gelben (66.)!

Anschließend passierte eine Viertelstunde lang wenig, bis Haaland frei auf Fohlen-Keeper Tobias Sippel zulief, im Gladbacher Pokalkeeper aber seinen Meister fand (83.).

Nur wenige Sekunden später prallte das Leder Hummels vor die Füße, der es aber grätschend knapp vorbeischoss (83.).

Auf der anderen Seite schlenzte Zakaria knapp vorbei (88.). In der Nachspielzeit wurde es dann nochmal hitzig, Dahoud sah Gelb-Rot (90.+3), anschließend drückten die Hausherren und belagerten das Gästetor, doch Lainer vergab die letzte Großchance (90.+7), weshalb es beim knappen BVB-Auswärtserfolg, der gleichbedeutend mit dem Einzug ins Halbfinale war, blieb.

Für Gladbach geht es am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen weiter, während Dortmund drei Stunden später beim FC Bayern München zum Spitzenspiel antritt.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0