Doppelpacker Max Kruse verschärft Fohlen-Krise! Union ringt Gladbach nieder

Mönchengladbach - Keine Partie für den Jahresrückblick! In einem wenig unterhaltsamen Bundesliga-Duell verlor Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Union Berlin mit 1:2 (1:1).

Max Kruse (l.) sorgte mit seinem Doppelpack gegen Borussia Mönchengladbach für einen späten Auswärtssieg von Union Berlin.
Max Kruse (l.) sorgte mit seinem Doppelpack gegen Borussia Mönchengladbach für einen späten Auswärtssieg von Union Berlin.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Vor maximal erlaubten 750 Zuschauer im Borussia Park traf Max Kruse (18. Minute, Handelfmeter) erst zur Führung, später erzielte er den Siegtreffer (84.). Manu Koné (40.) konnte zwischendurch lediglich den Ausgleich für die Hausherren besorgen.

Fohlen-Coach Adi Hütter musste im Gegensatz zur 0:3-Pokalblamage gegen Hannover 96 teils unfreiwillig viermal umbauen. Kapitän Lars Stindl verletzte sich im Abschlusstraining (Innenbandverletzung im Knie) und fiel somit für das Duell gegen die Eisernen aus. Außerdem nahmen Joe Scally, Marcus Thuram und Alassane Plea wieder auf der Bank Platz. Dafür rückten Luca Netz, Denis Zakaria, Breel Embolo und Jonas Hofmann zurück in die Startelf.

Bei den Eisernen sorgte vor allem die Torwartposition für Überraschung. Frederik Rönnow hütete für Andreas Luthe den Kasten, der als Ersatzkeeper bereitstand. Zudem nahm Trainer Urs Fischer nach dem 3:2-Pokalerfolg bei Hertha BSC vier weitere Wechsel vor. Dominique Heintz, Bastian Oczipka, Julian Ryerson und Levin Öztunali bekamen eine Pause, dafür traten Paul Jaeckel, Niko Gießelmann, Christopher Trimmel und Sheraldo Becker an.

Hütter-Nachfolger gefunden: Gladbach holt wohl Erfolgscoach Favre zurück!
Borussia Mönchengladbach Hütter-Nachfolger gefunden: Gladbach holt wohl Erfolgscoach Favre zurück!

Für Berlins Grischa Prömel startete die Partie extrem unglücklich. Bereits nach zwei Minuten wurde er nach einem Foul an der Mittellinie gegen Matthias Ginter mit der Gelben Karte verwarnt. Kurz darauf gab es einen weiteren Freistoß für die Hausherren. Diesen setze Hofmann aus gut 18 Meter Torentfernung in die Mauer (5.).

Hochkaräter blieben in der Anfangsviertelstunde aus. Auffällig aber: Die Borussia presste sehr hoch, was mitunter Torwart Rönnow vor Probleme stellte.

Aufstellungen von Borussia Mönchengladbach und vom 1. FC Union Berlin

Für diese Aufstellungen hatten sich die Trainer der beiden Mannschaften von Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Union Berlin entschieden.
Für diese Aufstellungen hatten sich die Trainer der beiden Mannschaften von Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Union Berlin entschieden.  © Tom Jacob

Elfmeter gegen Borussia Mönchengladbach: Max Kruse schießt den 1. FC Union Berlin in Front

FCU-Angreifer Max Kruse (v.) ist ein sicherer Elfmeterschütze. Sein Können stellte er auch gegen Gladbach unter Beweis.
FCU-Angreifer Max Kruse (v.) ist ein sicherer Elfmeterschütze. Sein Können stellte er auch gegen Gladbach unter Beweis.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Ein bisschen wie aus dem Nichts ergab sich dann die große Gelegenheit für die Gäste. Mit ausgestrecktem Arm streichelte Zakaria beim Abwehrversuch gegen Andreas Voglsammer den Ball. Schiedsrichter Felix Brych ahndete das Vergehen zunächst nicht, doch der Video-Assistent schaltete sich ein. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kruse flach zur 1:0-Führung ins linke Eck, BMG-Torwart Yann Sommer entschied sich für die andere Seite (18.).

Geschockt waren die Fohlen nicht, denn sie wussten aus der jüngsten Vergangenheit mit Rückschlägen umzugehen. Florian Neuhaus hatte die Chance auf dem Fuß, sein Schuss landete jedoch auf der Tribüne (24.).

Letztendlich dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Koné für den 1:1-Ausgleich sorgte. Zuvor war es Embolo, der sich im rechten Mittelfeld erstklassig gegen zwei Mann durchsetzte und Hofmann auf die Reise schickte. Der Flügelspieler suchte und fand Koné im Rückraum, der filigran mit der rechten Innenseite das Leder im rechten Toreck unterbrachte.

Paukenschlag bei Borussia Mönchengladbach! Coach Adi Hütter hört auf
Borussia Mönchengladbach Paukenschlag bei Borussia Mönchengladbach! Coach Adi Hütter hört auf

So ging es in einer ausgeglichenen Partie mit einem verdienten Remis in die Pause.

Manu Koné erzielt für Borussia Mönchengladbach den Ausgleich gegen den 1. FC Union Berlin

Noch vor der Halbzeitpause brachte Manu Koné sein Team zurück in die Partie. Der 1:1-Ausgleich war der erste Bundesliga-Treffer des Franzosen.
Noch vor der Halbzeitpause brachte Manu Koné sein Team zurück in die Partie. Der 1:1-Ausgleich war der erste Bundesliga-Treffer des Franzosen.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Max Kruse sorgt für späte Entscheidung zugunsten des 1. FC Union Berlin

Umkämpfte Partie! Im Mittelpunkt des Geschehens hielt FCU-Verteidiger Paul Jaeckel (2.v.l.) den Ball von Gladbachs Angreifer Breel Embolo (3.v.r.) fern.
Umkämpfte Partie! Im Mittelpunkt des Geschehens hielt FCU-Verteidiger Paul Jaeckel (2.v.l.) den Ball von Gladbachs Angreifer Breel Embolo (3.v.r.) fern.  © picture alliance/dpa/Bernd Thissen

In Hälfte zwei verging ein Weilchen, ehe es zur ersten aufregenden Szene kam. Gladbachs Hofmann ging nach einem Zweikampf mit Timo Baumgartl im gegnerischen Sechzehner zu Boden und blieb liegen. Sowohl Referee Brych als auch der VAR sahen aber keinen Grund für einen Strafstoß (57.).

Beide Teams gingen nicht ins Risiko. Während die Hausherren keine weitere Niederlage kassieren wollten, sah es ganz so aus, als ob auch die Berliner mit einem Punktgewinn zufrieden wären.

Dann hatten die Eisernen viel Glück. Plötzlich tauchte Ginter vor dem Kasten von Rönnow auf. Der Klärungsversuch prallte vom mitgelaufenen Netz ab, der aus vier Meter Entfernung die Kugel nicht mehr kontrollieren konnte. So landete der Ball auf dem Gehäuse (77.).

Als alles nach einem Remis aussah, drückte Kruse der Partie endgültig seinen Stempel auf. Der Mittelstürmer profitierte von einem Stellungsfehler von Patrick Herrmann und traf mit seinem starken linken Fuß aus spitzem Winkel ins rechte untere Eck zum 2:1 für die Köpenicker (84.). Dabei blieb es am Ende.

Nach der Länderspielpause geht es für Gladbach am Samstag, dem 5. Februar, um 15.30 Uhr auswärts bei Arminia Bielefeld weiter. Union ist dann zur selben Zeit beim FC Augsburg gefordert.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: