Gladbach und die zwei Gesichter! Hütter: Für Europa müssen Auswärtssiege her

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach steht eine schwere Aufgabe bevor! Ein Glück, dass die Fohlen den kommenden Gegner des SC Freiburg im heimischen Stadion empfangen. Dort, wo sie in dieser Bundesliga-Saison noch ungeschlagen sind.

Zu Hause ist Borussia eine Macht! Breel Embolo (24, l.) und Denis Zakaria (25) lassen sich vor der Nordkurve feiern.
Zu Hause ist Borussia eine Macht! Breel Embolo (24, l.) und Denis Zakaria (25) lassen sich vor der Nordkurve feiern.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Vier Siege, zwei Unentschieden, keine Niederlage! Eine Heimbilanz, die sich sehen lassen kann.

Diese soll am kommenden Sonntag (ab 17.30 Uhr) fortgeführt werden, auch wenn aufgrund der neuen Corona-Richtlinien nur 15.000 Fans im Borussia Park dabei sein dürfen.

"Das ist immer noch besser als gar keine Zuschauer", versuchte Gladbach-Sportdirektor Max Eberl (48) das Positive aus der Situation zu ziehen. "Ich bin mir sicher, dass die Menschen, die da sein werden, uns genauso unterstützen und wir ein erfolgreiches Heimspiel gegen Freiburg haben."

Sommer pariert zwei Elfmeter, Andrich ebnet Leverkusens Sieg gegen Gladbach
Borussia Mönchengladbach Sommer pariert zwei Elfmeter, Andrich ebnet Leverkusens Sieg gegen Gladbach

Mit der Partie gegen die Breisgauer soll zum einen die vergangene Derby-Niederlage gegen den 1. FC Köln wettgemacht werden. Zum anderen gilt es, den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht zu verlieren.

Vor dem 14. Spieltag fand sich die Elf vom Niederrhein mit 18 Punkten auf dem elften Rang wieder. Ein Platz im Mittelfeld. Doch das darf nicht der Anspruch sein!

Will Borussia Mönchengladbach in der Bundesligatabelle klettern, muss auch auswärts gepunktet werden

In Köln schlichen die Gladbacher mal wieder als Verlierer vom Platz. Besonders Denis Zakaria (25, 2.v.r.) und Patrick Herrmann (30, r.) war die Enttäuschung anzusehen.
In Köln schlichen die Gladbacher mal wieder als Verlierer vom Platz. Besonders Denis Zakaria (25, 2.v.r.) und Patrick Herrmann (30, r.) war die Enttäuschung anzusehen.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Schuld an der vermeintlich schlechten Positionierung ist das Auswärtsgesicht der Borussia. Aus sieben Begegnungen auf fremden Rasen konnte erst ein Sieg und ein Remis eingetütet werden.

"Dass wir zu Hause mehr Punkte sammeln als auswärts, das ist ein Prozess, der schon seit längerem Zeitraum so ist. Das gilt es in den Griff zu bekommen", legte BMG-Trainer Adi Hütter (51) den Finger in die Wunde.

Denn wie der Österreicher richtig schlussfolgerte: "Wenn wir zu Hause zwar die Punkte machen, auswärts aber der Kapelle hinterherhinken, dann wird es schwieriger, sich für die internationalen Plätze zu qualifizieren."

"Lebenslanger Vertrag bitte!" - Gladbach-Fans huldigen Elfmeterkiller Sommer
Borussia Mönchengladbach "Lebenslanger Vertrag bitte!" - Gladbach-Fans huldigen Elfmeterkiller Sommer

Ein Grund, weshalb Freiburg in dieser Saison im Tableau mit ganz oben angesiedelt ist. Die Weiß-Roten können einen soliden Wert von elf Zählern sowohl im eigenen Wohnzimmer als auch in der Fremde aufweisen und sind so unter den Top-Fünf angesiedelt.

Adi Hütter sieht die internationalen Plätze in Gefahr, wenn Borussia Mönchengladbach auswärts nicht punktet

Fohlen-Trainer Adi Hütter (51) reagiert verärgert. Die Auswärtsbilanz will der Österreicher noch in Ordnung bringen.
Fohlen-Trainer Adi Hütter (51) reagiert verärgert. Die Auswärtsbilanz will der Österreicher noch in Ordnung bringen.  © picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Umso mehr gilt es für Borussia nun, die Heimstärke weiter unter Beweis zu stellen. "Wir wollen natürlich versuchen, unser Spiel durchzuziehen", sagte Hütter vor dem Showdown.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: