Hütter über Thurams Reha-Zeit: "Wird noch eine Weile dauern"

Mönchengladbach - An eine baldige Rückkehr ist nicht zu denken! Angreifer Marcus Thuram (24) wird Borussia Mönchengladbach wohl noch eine ganze Weile fehlen.

Marcus Thuram (24, M.) zusammen mit Trainer Adi Hütter (51, r.) in Leverkusen an der Seitenlinie. Beide betrachten das rechte Knie des Gladbacher Angreifers, welches mit einem Eisbeutel versorgt wurde.
Marcus Thuram (24, M.) zusammen mit Trainer Adi Hütter (51, r.) in Leverkusen an der Seitenlinie. Beide betrachten das rechte Knie des Gladbacher Angreifers, welches mit einem Eisbeutel versorgt wurde.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Bei der bitteren 0:4-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen musste der französische Nationalspieler bereits nach 20 Minuten früh in der Partie ausgewechselt werden.

Wie sich im Nachhinein bei den medizinischen Untersuchungen herausstellte, hatte sich Thuram eine schwere Knieverletzung zugezogen, das Innenband war gerissen. Geschätzte Ausfallzeit: Etwa zwei bis drei Monate.

Mehr als fünf Wochen sind seit dem Unglück nun schon vergangen. Wie der Raute-Klub informierte, absolvierte der Leidtragende immerhin schon wieder individuelle Trainingseinheiten zusammen mit Athletiktrainer Alexander Mouhcine (42).

"Lebenslanger Vertrag bitte!" - Gladbach-Fans huldigen Elfmeterkiller Sommer
Borussia Mönchengladbach "Lebenslanger Vertrag bitte!" - Gladbach-Fans huldigen Elfmeterkiller Sommer

Trainer Adi Hütter (51) erklärte laut Vereinsmedien: "Tikus arbeitet sehr gut in der Reha und versucht so schnell wie möglich zurückzukehren. Es wird aber noch eine Weile dauern, bis er uns wieder zur Verfügung steht."

Nur kurzer Heimatbesuch! Marcus Thuram absolviert seine Reha-Phase in Mönchengladbach

Beim Liga-Auftakt gegen den FC Bayern wurde Marcus Thuram (24, r.) eingewechselt. An Torwart Manuel Neuer (35) konnte er den Ball aber nicht vorbeibringen.
Beim Liga-Auftakt gegen den FC Bayern wurde Marcus Thuram (24, r.) eingewechselt. An Torwart Manuel Neuer (35) konnte er den Ball aber nicht vorbeibringen.  © picture alliance/dpa/Federico Gambarini

Wie die SportBild zuletzt spekulierte, käme ein Comeback Thurams erst frühestens im November infrage.

"Ob es jetzt bis Dezember geht, kann ich nicht sagen. Ich beteilige mich auch nicht an solchen Aussagen", sagte Hütter zuletzt auf einer Pressekonferenz, angesprochen auf die etwaige Ausfallzeit seines Stürmers.

Um schnellstmöglich wieder fit zu werden, lässt die Borussia ihm seine Freiheiten. Sogar ein Heimatbesuch gewährte man Thuram. "Er war zwischendurch mal freigestellt, dass er kurz mal nach Hause kann", bestätigte der Gladbach-Coach. "Aber er ist wieder hier. Wir haben alle Möglichkeiten hier, deshalb macht er die Therapie auch hier."

Sommer pariert zwei Elfmeter, Andrich ebnet Leverkusens Sieg gegen Gladbach
Borussia Mönchengladbach Sommer pariert zwei Elfmeter, Andrich ebnet Leverkusens Sieg gegen Gladbach

Im Team der Fohlen wird der Offensivkünstler schmerzlich vermisst, fehlte in so mancher Begegnung doch zuletzt die Durchschlagskraft vorm gegnerischen Tor.

Ungeklärt wird wohl die These bleiben, ob Thuram, wenn er sich nicht verletzt hätte, überhaupt noch am Niederrhein spielen würde. Kurz vor Transferschluss war der Franzose bei Inter Mailand ein Thema. Laut der SportBild war ein Wechsel für rund 25 Millionen Euro bereits ausgehandelt.

Aufgrund der Verletzung platzte der Deal, womit der Sohn des einstigen Weltmeisters Lilian Thuram (49) weiterhin zur Borussia gehört.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Federico Gambarini

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: