"Lebenslanger Vertrag bitte!" - Gladbach-Fans huldigen Elfmeterkiller Sommer

Mönchengladbach - Er war der tragische Held des Abends! Yann Sommer (33) parierte gegen Bayer 04 Leverkusen zwei Elfmeter und vereitelte weitere Torchancen, dennoch mussten er und sein Team Borussia Mönchengladbach eine Niederlage einstecken.

Yann Sommers (33, r.) Mitspieler feiern ihren Torhüter nach dem ersten gehaltenen Elfmeter. Wenige Sekunden später musste er nach einem Eckball dennoch hinter sich greifen.
Yann Sommers (33, r.) Mitspieler feiern ihren Torhüter nach dem ersten gehaltenen Elfmeter. Wenige Sekunden später musste er nach einem Eckball dennoch hinter sich greifen.  © picture alliance/dpa/Federico Gambarini

13 Torschüsse sendete die Werkself im rheinischen Duell ab - der Großteil davon in der zweiten Halbzeit. Am Ende sprang jedoch nur ein knapper 2:1-Sieg für Leverkusen heraus.

Grund dafür war ein starker Gladbach-Keeper, der mehrere Großchancen vereiteln konnte. Darunter waren ein Elfmeter von Patrik Schick (25) und ein Strafstoß von Kerem Demirbay (28).

Gleich mehrmals wurde Sommer nach der Partie in den sozialen Netzwerken als "Bester Mann!" betitelt. Ein weiterer User huldigte bei Facebook: "Yann ist die absolute Nummer eins in Europa."

Nach Favre-Absage: Borussia Mönchengladbach verpflichtet neuen Trainer!
Borussia Mönchengladbach Nach Favre-Absage: Borussia Mönchengladbach verpflichtet neuen Trainer!

Laut Arbeitspapier ist der Schweizer Nationaltorwart noch bis Juni 2023 an die Fohlen gebunden. Ginge es nach den Fans, so dürfte der Kontrakt auch unbefristet sein. "Lebenslanger Vertrag bitte!", hieß es in den Foren.

Sommers Vorderleute kamen in den Kommentaren nicht ganz so gut weg. Vor allem die Offensive, die sich gegen Bayer nicht von ihrer besten Seite zeigte.

Borussia Mönchengladbachs Yann Sommer ist nicht zum Feiern zumute

Aus jeder Lage: Leverkusen-Angreifer Patrik Schick (25, l.) verzweifelte mehrmals gegen BMG-Schlussmann Yann Sommer (33). Einmal konnte er dennoch den Ball über die Linie drücken.
Aus jeder Lage: Leverkusen-Angreifer Patrik Schick (25, l.) verzweifelte mehrmals gegen BMG-Schlussmann Yann Sommer (33). Einmal konnte er dennoch den Ball über die Linie drücken.  © picture alliance/dpa/Federico Gambarini

Trotz der starken Einzelleistung war Sommer mit dem Abend nicht zufrieden. "Es ist enttäuschend. Ich hätte mir gewünscht, dass wir den Lucky Punch noch hinbekommen", ärgerte sich der Keeper nach der Begegnung bei Sky.

Vor allem den vergebenen Torchancen seiner Mitspieler trauerte der Torwart nach: "Mit ein bisschen mehr Durchschlagskraft und Effizienz wäre es vielleicht anders gelaufen, aber Leverkusen hat ein gutes Spiel gemacht."

In der Bundesliga-Tabelle tritt die Borussia damit weiterhin auf der Stelle. Mit 22 Punkten nach 19 Runden ist aktuell nicht mehr als Platz zwölf drin. "Wir sind da, wo wir stehen - und das zurecht!", äußerte sich Sommer zur aktuellen Situation.

Paukenschlag bei Borussia Mönchengladbach! Coach Adi Hütter hört auf
Borussia Mönchengladbach Paukenschlag bei Borussia Mönchengladbach! Coach Adi Hütter hört auf

Lange an der Niederlage knabbern braucht die Elf vom Niederrhein jedoch nicht. Schon am Mittwoch (18.30 Uhr) im DFB-Pokal gegen Hannover 96 weiter. "Das ist ein anderes Paar Schuhe, da müssen wir weiterkommen", forderte Sommer.

Sollte in den 90 bzw. 120 Minuten keine Entscheidung fallen, dann könnte sich der Goalie in seiner neuen Paradedisziplin wieder auszeichnen - nämlich als Elfmeterkiller.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Federico Gambarini

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: