"Respekt, aber keine Angst!" Gladbach will Negativ-Bilanz gegen BVB trotzen

Mönchengladbach - Auch in dieser Saison scheint Erling Haaland (21) wieder unaufhaltsam zu sein. Kann der Angreifer von Borussia Dortmund seine Tor-Serie weiter ausbauen? Oder gelingt es Borussia Mönchengladbach, den Norweger zu stoppen?

Bereits im vergangenen Kalenderjahr stürmte Erling Haaland (21, vorne rechts) den Fohlen davon. Dabei war er da gerade einmal wenige Wochen bei Dortmund im Team.
Bereits im vergangenen Kalenderjahr stürmte Erling Haaland (21, vorne rechts) den Fohlen davon. Dabei war er da gerade einmal wenige Wochen bei Dortmund im Team.  © picture alliance/dpa/Marcel Kusch

In fünf Liga-Partien traf der BVB-Stürmer schon siebenmal ins gegnerische Netz. Vier weitere Vorlagen sorgen dafür, dass er aktuell der Top-Scorer der Bundesliga ist - und bei den Gegenspielern sorgt das vor allem für Hochachtung.

So zum Beispiel auch bei Denis Zakaria (24). "Respekt gibt es immer, aber Angst gibt es keine, auch nicht gegen FC Bayern München oder Real Madrid", sagte der Schweizer im Interview mit der Rheinischen Post.

"Wir wissen, dass Dortmund eine sehr gute Mannschaft ist", ergänzte der defensive Mittelfeldspieler. Dabei sei nicht nur Haaland zu erwähnen.

Fallrückzieher-Traumtor! Breel Embolo ebnet Gladbachs Sieg in Wolfsburg
Borussia Mönchengladbach Fallrückzieher-Traumtor! Breel Embolo ebnet Gladbachs Sieg in Wolfsburg

"Ich kann auch Manuel Akanji (26) als Top-Innenverteidiger nennen, über ihn wird nur nicht so viel geredet", machte sich Zakaria für seinen Landsmann aus der Nati stark, der nun aber als Gegner in den Borussia Park kommen wird.

Jedoch weiß der Gladbacher auch die eigenen Stärken zu schätzen: "Wir haben auch eine gute Mannschaft, das müssen wir am Samstag auf den Platz bringen." Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Adi Hütter hat eine Idee, wie Erling Haaland gestoppt werden kann

Gladbach-Coach Adi Hütter (51, l.) hat die Trainingstage genutzt, um seine Mannschaft bestens auf den kommenden Gegner vorzubereiten.
Gladbach-Coach Adi Hütter (51, l.) hat die Trainingstage genutzt, um seine Mannschaft bestens auf den kommenden Gegner vorzubereiten.  © picture alliance/dpa/Federico Gambarini

Gedanken machen, wie der BVB-Knipser gestoppt werden kann, musste sich auch BMG-Trainer Adi Hütter (51). Haaland habe nämlich "ein sehr gutes Gefühl, wann er sich in welcher Situation in die entscheidenden Räume bewegen muss".

Die Lösung: "Wichtig wird sein, dass wir ihn im Verbund versuchen zu stellen. Jemanden allein auf ihn anzusetzen, könnte ganz schwierig werden."

Sich nur auf die Nummer neun zu konzentrieren, könnte aber auch in die Hose gehen. Schließlich hat Dortmund noch viele weitere Stars in den Reihen. "Es ist die komplette Mannschaft, die derzeit ganz gut in Schuss ist", fügte Hütter an.

31 Torschüsse reichen nicht! Gladbach hadert mit fehlender Effizienz
Borussia Mönchengladbach 31 Torschüsse reichen nicht! Gladbach hadert mit fehlender Effizienz

Und die Elf vom Niederrhein ist dabei ein Lieblingsgegner der Schwarz-Gelben. In den letzten 14 Begegnungen konnte sich Gladbach nur einmal durchsetzen, 13-mal ging der BVB als Sieger hervor.

Der Matchplan der Gastgeber: "Taktisch diszipliniert arbeiten und jeden Zweikampf annehmen", fordert der Borussia-Coach von seinen Fohlen ein, die bereits mit den Hufen scharen. "Wir müssen alle sicher sein, dass wir das schaffen können", so Zakaria.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Marcel Kusch

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: