Startelf-Comeback in Aussicht: Wird Gladbachs Thuram zum Derby-Held?

Mönchengladbach - Derby-Held gesucht! Am Samstag (15.30 Uhr) tritt Borussia Mönchengladbach beim großen Rivalen, dem 1. FC Köln, an. Marcus Thuram (24) steht dabei vor einem Startelf-Comeback.

In 85 Pflichtpartien für die Borussia hat Marcus Thuram (24) bereits 25 Tore auf dem Konto. Hier bejubelt er einen Treffer in der Champions League gegen Real Madrid.
In 85 Pflichtpartien für die Borussia hat Marcus Thuram (24) bereits 25 Tore auf dem Konto. Hier bejubelt er einen Treffer in der Champions League gegen Real Madrid.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Im vergangenen Sommer war der Angreifer erstmals bei einem großen Turnier mit der französischen Nationalmannschaft dabei. Bei der EURO 2020 schied er mit der Équipe Tricolore vorzeitig im Achtelfinale gegen die Schweiz aus.

Umso mehr sollte die Saison mit Gladbach erfolgreich gestaltet werden. Doch bereits am 2. Spieltag, zu Gast bei Bayer 04 Leverkusen (0:4), verletzte sich der Weltmeister-Sohn von Lilian Thuram (49) schwer und zog sich einen Innenbandriss zu.

"Ich habe zwar noch versucht weiterzuspielen, weil ich gehofft habe, dass der Schmerz dann vielleicht noch verschwindet, aber es ging nicht", erklärte der Fohlen-Stürmer im Interview mit GladbachLive. Schnell habe der realisiert, "dass es eine schwerere Verletzung sein würde".

Aus beim Afrika-Cup! Gladbach darf auf baldige Rückkehr von Bensebaini hoffen
Borussia Mönchengladbach Aus beim Afrika-Cup! Gladbach darf auf baldige Rückkehr von Bensebaini hoffen

Nach zweimonatiger Zwangspause meldete sich Thuram beim furiosen 5:0-Pokalerfolg über den FC Bayern München mit einem Kurzeinsatz zurück. In den nächsten drei Partien folgten weitere Einwechslungen.

Vor dem Rhein-Derby gegen Köln steht nun zu ein Startelf-Comeback bevor, weil Stürmer-Kollege Breel Embolo (24) aufgrund einer Oberschenkelverletzung noch immer ausfallen wird. Aber auch Landsmann Alassane Pléa (29) könnte von Beginn an auflaufen.

Bislang blieb Marcus Thuram gegen den 1. FC Köln torlos - das soll sich ändern!

Gladbachs Angreifer Marcus Thuram (24, l.) fehlt noch ein Derby-Tor gegen Köln. Vor etwas mehr als einem Jahr scheiterte er unter anderem an FC-Torwart Timo Horn (24).
Gladbachs Angreifer Marcus Thuram (24, l.) fehlt noch ein Derby-Tor gegen Köln. Vor etwas mehr als einem Jahr scheiterte er unter anderem an FC-Torwart Timo Horn (24).  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Doch egal, ob von der ersten Minute an oder eingewechselt als Joker: Thuram will den Derby-Sieg!

"Es wird sicherlich ein tolles Spiel mit einer ganz besonderen Atmosphäre", teilte er seine Vorfreude mit. "Und ich hoffe natürlich, dass wir am Ende gewinnen werden."

Noch besser würde ihm es gefallen, wenn er selbst einen Treffer zum Erfolg beisteuern kann. In bisher vier Begegnungen gegen die Domstädter (drei Siege, eine Niederlage) ist ihm das noch nicht gelungen.

Nächstes Pokal-Spektakel? Gladbach-Coach Hütter träumt vom ganz großen Coup
Borussia Mönchengladbach Nächstes Pokal-Spektakel? Gladbach-Coach Hütter träumt vom ganz großen Coup

"Ja, es ist schon etwas Besonders, in einem Derby zu treffen. Aber insgesamt ist ein Tor immer wichtig und gibt einem ein gutes Gefühl. Als Spieler weiß man aber natürlich, dass ein Tor gegen Köln vor allem für die Gladbach-Fans eine besondere Bedeutung hat."

Die Brisanz des Rivalen-Duells ist Thuram also bekannt. Bleibt nun nur noch abzuwarten, wer sich am Ende des Tages als Derby-Held feiern lassen darf.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Marius Becker (Bildmontage)

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: