Xhaka bietet Gladbach-Rückkehr an, Eberl reagiert amüsiert

Mönchengladbach - Das wäre ein Hammer-Comeback! Granit Xhaka (29) hat sich selbst als möglichen Rückkehrer bei Borussia Mönchengladbach eingebracht. Sportdirektor Max Eberl (48) ist dafür offen, stellt aber eine klare Bedingung.

Links: Gladbach-Sportdirektor Max Eberl (48). Rechts: Der Schweizer Mittelfeld-Star Granit Xhaka (29), der aktuell beim FC Arsenal unter Vertrag steht.
Links: Gladbach-Sportdirektor Max Eberl (48). Rechts: Der Schweizer Mittelfeld-Star Granit Xhaka (29), der aktuell beim FC Arsenal unter Vertrag steht.  © picture alliance/dpa/Uwe Anspach, Adam Davy

Von 2012 an lief der Mittelfeld-Motor vier Jahre für die Elf am Niederrhein auf. Dabei sammelte er 140 Pflichtspieleinsätze, knapp 30-mal davon als Mannschaftsführer.

Seit 2016 kickt Xhaka beim FC Arsenal London. Der Wechsel dahin brachte der Borussia eine stolze Summe von etwa 45 Millionen Euro Ablöse ein - bis heute der Vereinsrekord-Transfer!

Inzwischen darf sich der Schweizer mehrmaliger englischer Pokalsieger nennen und feierte auch große Erfolge mit der Nationalmannschaft, wo er 2017 zum "Fußballer des Jahres" gewählt worden war.

Neue Liebe nach zwölf Jahren Beziehung: Nationalkicker turtelt mit "Sky"-Schönheit!
Borussia Mönchengladbach Neue Liebe nach zwölf Jahren Beziehung: Nationalkicker turtelt mit "Sky"-Schönheit!

Die aktuelle Saison läuft allerdings überhaupt nicht nach Plan. Der anfangs ernannte Kapitän der Londoner kassierte am 3. Spieltag eine Rote Karte und musste zwei Partien pausieren.

Seit Beginn Oktober fehlt er außerdem wegen einer Innenbandverletzung im rechten Knie. Ein Comeback wird erst im Januar 2022 erwartet.

Granit Xhaka hat schon des Öfteren eine Rückkehr zu Borussia Mönchengladbach angedeutet

Vier Jahre lang trug Granit Xhaka (29, M.) das Trikot der Borussia. Bei Fans und Mitspielern war der Mannschaftsführer stets beliebt.
Vier Jahre lang trug Granit Xhaka (29, M.) das Trikot der Borussia. Bei Fans und Mitspielern war der Mannschaftsführer stets beliebt.  © picture alliance/dpa/Stefano Gnech

Erst vor wenigen Monaten verlängerte Xhaka im August seinen Kontrakt bei den Gunners bis Sommer 2024. Im "MitGeredet"-Podcast des Fan-Blogs "MitGedacht" redete der Taktgeber kürzlich sogar schon über die weiteren Pläne: "Dann bin ich 32 Jahre alt. Und wenn Eberl nochmal bereit ist, mich zurückzuholen, dann ist meine Tür auch auf."

Sprich: Der gebürtige Baseler ist nicht abgeneigt, nach seinem Vertragsende auf der Insel nach Mönchengladbach zurückzukehren, um da gegebenenfalls die aktive Karriere zu beenden.

Angesprochen auf die Aussage zeigte sich Eberl am Donnerstag amüsiert: "Wenn Granit das sagt und er geringfügig bei uns mitspielen möchte …", beendete Gladbachs Sportchef den Satz mit einem Lacher. Hintergrund ist der große Lohnunterschied, den der Arsenal-Star bei einer möglichen Rückkehr hinnehmen müsste.

Gladbachs Eigengewächs Conor Noß ist ins Blickfeld internationaler Klubs geraten
Borussia Mönchengladbach Gladbachs Eigengewächs Conor Noß ist ins Blickfeld internationaler Klubs geraten

"Wir haben immer noch regelmäßig bis unregelmäßig Kontakt", verriet der Fohlen-Manager. Schon öfters sei dabei so ein Comeback-Gedanke bei Xhaka durchgeklungen.

"Dann hat er mir sein Gehalt verraten. Darauf habe ich gesagt: 'Okay, dann spiele noch ein paar Jahre weiter für Arsenal, dann können wir weiterreden'", teilte Eberl witzelnd mit.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach, Adam Davy (Bildmontage)

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: