Alex Bury bleibt bei Chemie Leipzig!

Leipzig - Fußball-Regionalligist BSG Chemie Leipzig bastelt in unsicheren Zeiten weiter an seinem Kader für die kommende Saison. Eine wichtige Säule bleibt den Leutzschern dabei erhalten: Alexander Bury (29) hat seinen Vertrag verlängert!

Alexander Bury (29) hat seinen auslaufenden Vertrag bis Sommer 2022 verlängert.
Alexander Bury (29) hat seinen auslaufenden Vertrag bis Sommer 2022 verlängert.  © BSG Chemie Leipzig/CD

Der auslaufende Kontrakt des vornehmlich auf dem linken Flügel agierenden Offensivspielers wurde vorzeitig um ein Jahr bis Sommer 2022 ausgedehnt.

"Alex hat in dieser Saison wieder einmal gezeigt, wie wichtig er fürs Team ist", sagte der sportliche Leiter Andy Müller-Papra (39). "Über seine offensiven Qualitäten müssen wir nicht reden, die sind zweifellos vorhanden. Er bringt sich aber auch defensiv mit ein und übernimmt dadurch noch mehr Verantwortung. Alex ist in der Lage, mit seinen Dribblings, seiner Spielintelligenz sowie seinem guten Torabschluss den Unterschied auszumachen."

Auch Bury, der 2016 vom VfL Halle 96 zur BSG gewechselt und dessen Wechsel 2018 zum damaligen Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC überraschend geplatzt war, freut sich über die Chance, ein weiteres Jahr bei den Grün-Weißen bleiben zu können.

"Meine sportlichen Ziele sind, dass ich mich noch mehr zum Führungsspieler entwickeln will, dass wir jedes Derby in der Zukunft gewinnen und dass der Verein weiter so gesund bleibt!"

Alexander Bury verlängert bei der BSG Chemie Leipzig

Dem Offensivspieler (l., hier gegen Lok Leipzigs Robert Berger) gelangen in 118 Pflichtspielen 48 Torbeteiligungen für die BSG.
Dem Offensivspieler (l., hier gegen Lok Leipzigs Robert Berger) gelangen in 118 Pflichtspielen 48 Torbeteiligungen für die BSG.  © Picture Point/Gabor Krieg

Dass der Leutzscher Klub sein Herzensverein ist, wird schnell deutlich. Schon 2002 kam er als Jugendlicher zum Chemie-Vorgänger FC Sachsen Leipzig und durchlief bis 2009 alle Nachwuchsmannschaften, kickte dort schon seinen aktuellen Teamkollegen Benjamin Bellot (30) und Benjamin Schmidt (31).

Über Stadtrivale 1. FC Lokomotive Leipzig und eben Halle ging es 2016 zurück in den Leipziger Westen, wo ihm in 118 Pflichtspielen 30 Tore und zwölf Assists gelangen.

Nun werd er die Fußballschuhe im Alfred-Kunze-Sportpark bis 2022 schnüren - mindestens. Und hoffentlich auch bald wieder mit Fans seine Buden bejubeln dürfen.

Zuvor hatten schon u.a. Kapitän Stefan Karau (35) und Trainer Miroslav Jagatic (44) ihre Verträge im Leutzscher Holz verängert.

Derweil verdichten sich die Anzeichen auf einen vorzeitigen Saisonabbruch in der Regionalliga Nordost. Nach 13 Spieltagen (Tennis Borussia Berlin sogar erst 10) soll die Staffel gestoppt werden. Offenbar würde der FC Viktoria 1889 Berlin als Spitzenreiter direkt in die 3. Liga aufsteigen. Chemie ist aktuell auf Platz drei. Eine Entscheidung soll es am morgigen Mittwoch geben.

Titelfoto: BSG Chemie Leipzig/CD

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0