Babelsberg-Coach nur "aus dem Gleichgewicht gekommen" - Gute News für Chemie Leipzig!

Leipzig - Es war die Aufreger-Szene des Regionalliga-Spiels zwischen der BSG Chemie Leipzig und dem SV Babelsberg (1:1) am Sonntag. Gäste-Trainer Markus Zschiesche (40) sah kurz vor dem Halbzeitpfiff die Rote Karte. Nach dem Spiel relativierte er das Geschehene.

Markus Zschiesche (40), Trainer des SV Babelsberg hat beim Spiel gegen die BSG Chemie Leipzig die Rote Karte gesehen.
Markus Zschiesche (40), Trainer des SV Babelsberg hat beim Spiel gegen die BSG Chemie Leipzig die Rote Karte gesehen.  © Picture Point / Roger Petzsche

Was war passiert? Bevor es für beide Teams beim Stand von 1:0 für die Sachsen in die Kabinen ging, beschwerte sich Zschiesche vehement über eine Entscheidung von Schiedsrichter Daniel Bartnitzki (26).

Dann gingen offenbar die Emotionen mit ihm durch und er lief auf dem Platz. Dafür sah er bereits den Gelben Karton. Weil er Bartnitzki aber noch anrempelte, musste er schließlich mit Rot auf der Tribüne Platz nehmen.

Auf der Pressekonferenz nach der Partie ließ er die Szene noch einmal Revue passieren.

Erfolg im Trainingslager: Chemie Leipzig schlägt Bamberg deutlich
BSG Chemie Leipzig Erfolg im Trainingslager: Chemie Leipzig schlägt Bamberg deutlich

"Ich bin zum Schiedsrichter gegangen, hab mich auch aufgeregt und die Gelbe Karte geht auch vollkommen in Ordnung. Und dann bin ich tatsächlich etwas aus dem Tritt, aus dem Gleichgewicht gekommen und hab ihn auch angerempelt. Ja und dann hat er mir die Rote gegeben - es ist auch ok, dass er mir die Rote gegeben hat."

Sportlich gesehen war der Coach zufrieden mit der Leistung seiner Spieler, die nach dem Rückstand noch das 1:1 gemacht und laut seiner Aussage in der zweiten Halbzeit von Chemie nichts mehr zugelassen haben.

Paul Horschig verlängert bei der BSG Chemie Leipzig

Gute Nachrichten für die BSG Chemie Leipzig am Montagmorgen! Wie der Verein mitteilt, hat Paul Horschig (22) seinen Vertrag vorzeitig bis 2025 verlängert.

Uwe Thomas, Mitglied der Sportlichen Leitung beim Regionalligisten: "Paul ist ein junger und talentierter Spieler, der sich in unserer Mannschaft zu einer festen Größe entwickelt hat. Durch seine Robustheit und spielerischen Fähigkeiten sorgt er, neben Zweikampfstärke, auch für ein gutes Aufbauspiel und kurbelt dadurch immer wieder die Offensive an."

Auch der Spieler selbst freute sich über die Verlängerung. Horschig: "Ich fühle mich sehr wohl hier in Leutzsch und freue mich auf zwei weitere Jahre!"

Für die Chemiker geht es nun bereits am kommenden Freitag in der Liga weiter. Dann geht es auswärts zur VSG Altglienicke.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig: