Chemie Leipzig ballert sich in Unterzahl zum Sieg gegen den BFC Dynamo!

Leipzig - Was für ein Saisonstart! Die BSG Chemie Leipzig feierte am 1. Spieltag der neuen Regionalliga-Nordost-Saison 2020/21 einen 3:1-Sieg gegen den BFC Dynamo. Trotz Unterzahl nach einer Roten Karte für Bury gewann die BSG durch die Tore von Petracek, Mvibudulu und Wendschuch.

Chemie-Kapitän Stefan Karau durfte sich mit seiner Mannschaft über einen wichtigen Sieg freuen. (Archivbild)
Chemie-Kapitän Stefan Karau durfte sich mit seiner Mannschaft über einen wichtigen Sieg freuen. (Archivbild)  © imago images/Beautiful Sports

Die Partie begann direkt mit einer ersten guten Chance: nach einem Abstoß von Chemie bekam Mvibudulu den Ball und schloss ab, ein Tor sprang jedoch nicht heraus. Die 1000 für das Spiel zugelassenen Zuschauer waren sofort dabei und reagierten mit Begeisterung auf die Versuche der Gastgeber.

Trotz brütender Hitze in Leipzig hielten beide Mannschaften das Tempo zunächst überraschend hoch. Gleichzeitig blieben die Chemiker aufmerksam. 

So konnte in der 8. Minute ein Alleingang von Dynamos Reher abgeblockt werden. In der 13. Minute klärte Keeper Bellot einen weiteren Versuch des Berliners mit einer Klasse-Parade.

Vor dem gegnerischen Tor erging es den Leutzschern zunächst allerdings nicht besser als dem BFC. Trotz einiger Versuche durch Petracek (10./17.) war die Berliner Abwehr doch noch zu sattelfest. 

In der 40. Minute schnappte sich dann erneut der tschechische Angreifer einen Einwurf Dynamos, die davon offenbar ordentlich überrascht wurden. Plötzlich lief er allein auf das BFC-Tor zu und verwandelte eiskalt zum 1:0 für Chemie!

Und es ging gut weiter! Denn nachdem Bellot einen harmlosen Schuss der Hauptstadtkicker parierte, schaltete der frühere Torwart von RB Leipzig schnell und schickte den schnellen Mvibudulu. Der setzte sich gegen seinen Bewacher durch, tänzelte dann noch den gegnerischen Keeper Schobert aus und schob das Leder gekonnt zum 2:0 ein.

Alexander Bury kassiert die Rote Karte, Andy Wendschuch entscheidet die Partie für Chemie Leipzig

Trotz 18-minütiger Unterzahl gewannen die Leutzscher mit 3:1 gegen den BFC Dynamo.
Trotz 18-minütiger Unterzahl gewannen die Leutzscher mit 3:1 gegen den BFC Dynamo.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Der BFC kam druckvoll aus der Kabine. Leipzig wurde deshalb verstärkt in die Defensive gedrängt. In der 59. Minute gab es dann den ersten nennenswerten Entlastungsangriff.

Wieder war es der auffällige Neuzugang Mvibudulu der sich durch die Berliner Abwehr dribbelte, frei vor Schobert auftauchte, aber nur den Pfosten traf - das hätte die Entscheidung sein können!

Beide Mannschaften schenkten sich in dieser zweiten Hälfte nichts. Die Zweikämpfe wurden härter, hielten sich zunächst jedoch im Rahmen. Aber nur bis zur 72. Minute! Nachdem Bury drüberhielt, flog er mit Rot vom Platz. Leipzig war plötzlich in Unterzahl!

Der BFC wusste den numerischen Vorteil jedoch nicht zu nutzen, was ihnen schließlich in der 83. Minute zum Verhängnis wurde. Die Leutzscher konterten und am Ende netzte Wendschuch das Leder zum vorentscheidenden 3:0 im Berliner Kasten ein!

In der Nachspielzeit gelang Brumme für die Berliner immerhin noch der Ehrentreffer. Chemie Leipzig findet sich durch diesen Prestige-Erfolg nach dem 1. Spieltag weit oben in der Tabelle der Regionalliga Nordost wieder.

Titelfoto: imago images/Beautiful Sports

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0