Chemie Leipzig verliert nach Führung: Doppelschlag lässt Gäste im orangen AKS jubeln

Leipzig - Bitterer Dienstagabend für die BSG Chemie Leipzig! Gegen den FSV 63 Luckenwalde verloren die Leutzscher am 9. Spieltag der Regionalliga Nordost trotz zwischenzeitlicher Führung mit 1:2 (1:2) und verpassten den Sprung auf Platz drei.

Die Fangruppierung "Diablos" feierte vor dem Anpfiff die 300. Ausgabe ihrer Kurvenzeitung "Lies oder stirb!"
Die Fangruppierung "Diablos" feierte vor dem Anpfiff die 300. Ausgabe ihrer Kurvenzeitung "Lies oder stirb!"  © Facebook/BSG Chemie Leipzig

Anton Kanther erzielte in der 8. Minute das 1:0 für die BSG vor 3332 Zuschauern im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark. Doch Daniel Becker (1:1/21.) und Lucas Vierling (1:2/25.) drehten das Spiel.

Nach dem gefeierten 1:1 gegen den Chemnitzer FC nahm Chemie-Trainer Miroslav Jagatic keine Veränderungen an seiner Startelf vor.

FSV-Coach Michael Braune wechselte im Vergleich zur ersten Niederlage, dem 2:3 gegen Hertha BSC II, doppelt: Til Plumpe und Frederik Schmahl begannen für Tim Göth (nicht im Kader) und Clemens Koplin (Bank).

Chemie Leipzig bietet Spitzenreiter BFC Dynamo die Stirn, verliert aber dennoch
BSG Chemie Leipzig Chemie Leipzig bietet Spitzenreiter BFC Dynamo die Stirn, verliert aber dennoch

In ungewohntem Orange war der Norddamm im AKS eingenebelt - anlässlich der 300. Ausgabe der Kurvenzeitung "Lies oder stirb!"

Beide Teams kamen sehr ordentlich in die Saison. Während die Leipziger einen starken fünften Platz innehatten, befanden sich die Brandenburger gar auf dem zweiten Platz, gerade erst überholt vom BFC Dynamo.

Bei einem der Topspiele des 9. Spieltags konnten die Gastgeber schnell in Führung gehen: Kanther schnappte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, fasste sich ein Herz und zog von halblinks ab. Keeper André Thoms hatte keine Chance, die Kugel schlug rechts oben ein - 1:0 für die Leutzscher (8.)!

Anton Kanther (3.v.r.) brachte die BSG Chemie Leipzig mit seinem ersten Saisontor zunächst in Führung.
Anton Kanther (3.v.r.) brachte die BSG Chemie Leipzig mit seinem ersten Saisontor zunächst in Führung.  © Instagram/bsg_chemie_leipzig

Startaufstellungen der Regionalliga-Nordost-Partie BSG Chemie Leipzig gegen den FSV 63 Luckenwalde

FSV Luckenwalde schüttelt sich und schlägt doppelt zurück

Daniel Becker (r.) traf zum Ausgleich für den FSV Luckenwalde.
Daniel Becker (r.) traf zum Ausgleich für den FSV Luckenwalde.  © Instagram/bsg_chemie_leipzig

Der kürzlich gestürzte Spitzenreiter ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen, war um den flotten Ausgleich bemüht. Nach einigen ungenutzten Angriffen schlug er dann direkt doppelt zu.

Chemie konnte eine Flanke von rechts zwar klären, allerdings ungenügend und vor die Füße von Becker. Der ehemalige Lok-Kicker fackelte nicht lang, zog zentral von der Strafraumgrenze ab und traf sehenswert links unten - 1:1 (21.).

Keine vier Minuten später brachte Christian Flath keine flache und präzise Hereingabe von außen vor den Kasten, wo Vierling goldrichtig stand und easy einschieben konnte - 1:2 (25.).

"Deine Sippe gehört vergast!": BFC relativiert hässliche Szenen gegenüber Chemie Leipzigs Trainer
BSG Chemie Leipzig "Deine Sippe gehört vergast!": BFC relativiert hässliche Szenen gegenüber Chemie Leipzigs Trainer

In der Folge entwickelte sich auch über den Seitenwechsel hinaus ein Schlagabtausch, es ging hin und her, Luckenwalde wusste - teils auch zweikampffreudig - das eigene Gehäuse zu verteidigen.

Es blieb bei der dritten Heimpleite der jungen Saison.

Mit dem Sieg verteidigte der FSV Rang zwei, die Grün-Weißen rutschten auf einen immer noch respektablen sechsten Platz ab.

Für beide Teams geht es in der Länderspielpause mit dem Landespokal weiter. Chemie trifft am Freitag (19 Uhr) auf Stadtrivale FC Blau-Weiß Leipzig, Luckenwalde gastiert am Samstag (15 Uhr) bei Landesligist SV Schwarz-Rot Neustadt.

Titelfoto: Bildmontage: Facebook/BSG Chemie Leipzig, Instagram/bsg_chemie_leipzig

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig: