Wegen steigender Corona-Zahlen: Chemie Leipzig stoppt Vorverkauf gegen Bischofswerda

Leipzig - Die Sorge um Zuschauerbeschränkungen macht sich nun auch wieder bei Leipzigs Fußballclubs breit.

Wird das nächste Spiel vielleicht vor leeren Rängen stattfinden? Chemie Leipzig hat am Montag den Ticketvorverkauf für das Spiel gegen Bischofswerda gestoppt.
Wird das nächste Spiel vielleicht vor leeren Rängen stattfinden? Chemie Leipzig hat am Montag den Ticketvorverkauf für das Spiel gegen Bischofswerda gestoppt.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig

Am Montag kündigte Chemie Leipzig einen vorläufigen Stop des Vorverkaufs für die Partie gegen Bischofswerda an.

"Aufgrund der steigenden Zahlen rund um das Infektionsgeschehen und einer Vorabinfo zu möglichen Zuschauerbeschränkungen müssen wir somit kurzfristig den Ticketvorverkauf für das Heimspiel am Samstag stoppen", hieß es auf der Facebook-Seite der Leutzscher.

Der Verein bittet um Rücksichtnahme. In den kommenden Tagen soll es weitere Neuigkeiten geben. "Wir halten euch auf dem Laufenden!"

Chemie ist nicht das erste Team, das in Leipzig von den steigenden Corona-Zahlen betroffen ist. 

Ebenfalls am Montag gab RB Leipzig bekannt, dass Aufgrund des erwarteten Anstiegs zum ersten Champions-League-Spiel gegen Istanbul Basaksehir nur 999 Zuschauer im Stadion erlaubt sind (TAG24 berichtete).

Zudem wurde der Ticketverkauf für das kommende Bundesliga-Spiel am Samstag gegen Hertha BSC vorläufig gestoppt. 

Titelfoto: Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0