Er freut sich schon auf die Derbys gegen Lok: Chemie Leipzig verlängert mit Benjamin Luis

Leipzig - Personalneuigkeiten aus Leutzsch: Nachdem bereits Mittelfeldspieler Lucas Surek (23) im Januar bei der BSG Chemie Leipzig verlängert hat (TAG24 berichtete), folgt nun auch Offensivkraft Benjamin Luis (21).

Benjamin Luis (21, Mitte) während der Partie zwischen Chemie Leipzig und dem Bischofswerdaer FV. Der Stürmer hat seinen Vertrag bei den Leutzschern nun um zwei Jahre verlängert.
Benjamin Luis (21, Mitte) während der Partie zwischen Chemie Leipzig und dem Bischofswerdaer FV. Der Stürmer hat seinen Vertrag bei den Leutzschern nun um zwei Jahre verlängert.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Der Stürmer habe einen Vertrag bis Sommer 2023 unterschrieben, gab Chemie am Freitag bekannt.

Luis war im Sommer 2020 vom Oberligist FC Eilenburg nach Leutzsch gewechselt und habe sich laut Chemies sportlichem Leiter Andy Müller-Papra (39) schnell an die Regionalliga gewöhnt. "Wir sehen in ihm einen Spieler, der sich stets weiterentwickeln möchte und noch viel Entwicklungspotenzial hat. Benny hat das Herz am rechten Fleck. Wir werden mit ihm noch viel Freude haben!"

Seit seinem Wechsel kam der 21-Jährige in jedem Regionalliga-Spiel zum Einsatz (wenn auch meist als Joker), erzielte dabei einen Treffer und bereitete einen weiteren vor.

Im Sachsenpokal kamen zwei weitere erfolgreiche Abschlüsse hinzu.

"Möchte noch abgeklärter vor dem Tor werden"

Luis (l.) zusammen mit Chemies sportlichem Leiter Andy Müller-Papra (39).
Luis (l.) zusammen mit Chemies sportlichem Leiter Andy Müller-Papra (39).  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Auch Luis sieht nach eigenen Angaben noch Entwicklungspotenzial, sowohl bei sich selbst als auch beim Verein. "Ich persönlich möchte mich noch weiterentwickeln und noch mehr spielen, noch abgeklärter vor dem Tor werden und in den letzten Aktionen ruhiger bleiben."

Dabei freue er sich nicht nur über die Chance, die ihm die BSG in Form des neuen Vertrags bietet, sondern offenbar auch "ganz besonders" auf die Partien gegen den Stadtrivalen Lok Leipzig.

"Ich hoffe, dass wir uns schnellstmöglich wieder im AKS sehen werden und bis dahin bleibt alle schön gesund!", so der 21-Jährige abschließend.

Titelfoto: Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0