Ein Brügmann geht K.o., der andere trifft: Chemie Leipzig verliert gegen Altglienicke!

Leipzig - Wieder kein Sieg! Die BSG Chemie Leipzig hat am 17. Spieltag der Regionalliga Nordost die zweite Pleite in Folge kassiert und musste sich der VSG Altglienicke mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Florian Brügmann hatte die beste Chance der Chemiker in der ersten Halbzeit, musste kurze Zeit später aber verletzt vom Platz.
Florian Brügmann hatte die beste Chance der Chemiker in der ersten Halbzeit, musste kurze Zeit später aber verletzt vom Platz.  © Instagram/bsg_chemie_leipzig

Im Alfred-Kunze-Sportpark erzielte Ex-Lok-Stürmer Felix Brügmann vor 3052 Zuschauern das goldene Tor für die Gäste aus Berlin (66. Minute).

Chemie-Coach und Ex-VSG-Trainer Miroslav Jagatic wechselte im Vergleich zum 0:3 beim Berliner AK 07 in der vergangenen Woche auf zwei Positionen: Manuel Wajer und Paul Horschig waren diesmal nicht dabei. Stattdessen feierte Neuverpflichtung Dennis Mast sein Startelf-Debüt, auch Alexander Bury war nach seinem Knockout beim 1:0-Sieg gegen Hertha BSC II Ende August wieder zurück.

Nach der 1:3-Niederlage - ebenfalls bei der Hertha - reagierte auch VSG-Trainer Karsten Heine und stellte gleich viermal um. Neben dem Rot gesperrten Stephan Brehmer verzichtete er auf Florijon Belegu, Orhan Yildirim und Johannes Manske. Dafür standen Dennis Lemke, McMoordy King Hüther, Florian Sander und der Bruder von Chemies Florian Brügmann, Felix, auf dem Rasen.

Ausnahmsweise ist nicht Corona der Grund: Chemie-Leipzig-Partie abgesagt!
BSG Chemie Leipzig Ausnahmsweise ist nicht Corona der Grund: Chemie-Leipzig-Partie abgesagt!

Nach schwerfälligen ersten zehn Minuten hatten sowohl die Leutzscher als auch die Hauptstädter zwar einige Chancen, doch richtig konsequent spielten beide Seiten diese nicht zu Ende. Die erste Top-Gelegenheit besaß schließlich Leipzigs Denis Jäpel, der den Angriff über Florian Brügmann selbst einleitete, beim Schuss jedoch wegrutschte – der Ball segelte am Kasten vorbei (30.). Auch die Gäste machten noch einmal auf sich aufmerksam, doch Hüther köpfte eine Flanke ebenfalls neben den Kasten (37.).

Kurz vor der Pause mussten die Grün-Weißen dann einen herben Rückschlag einstecken: Florian Brügmann krümmte sich nach einer Aktion vor Schmerzen, konnte mit dem linken Fuß nicht mehr auftreten. Für ihn ging es nicht weiter, Timo Mauer kam für ihn ins Spiel (43.). Der Schock war aber schnell verdaut: Bury setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegner durch, sein Versuch wurde allerdings geblockt (45.+2) – nach spannender erster Hälfte ging es ohne Treffer in die Pause.

Die Aufstellungen im Regionalliga-Nordost-Duell BSG Chemie Leipzig gegen die VSG Altglienicke

Nach Verletzung des Bruders: Felix Brügmann macht das 1:0 für Altglienicke und entscheidet das Spiel

Schließlich musste sich die BSG gegen Altglienicke geschlagen geben – Felix Brügmann erzielte das Tor zum 0:1-Endstand.
Schließlich musste sich die BSG gegen Altglienicke geschlagen geben – Felix Brügmann erzielte das Tor zum 0:1-Endstand.  © IMAGO/Beautiful Sports/Jan Kaefer

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste zwar ein wenig dominanter und behaupteten zunächst den Ball, doch an ein Durchkommen bis zum Tor war auf beiden Seiten kaum zu denken – die Abwehrreihen machten einen guten Job.

Die erste dicke Chance der zweiten Hälfte durch Hüther konnte Leipzigs Keeper Benjamin Bellot mit einer starken Parade zur Ecke lenken (58.). Auch ein Konter nur eine Minute später, bei dem Florian Kirstein kurzzeitig freie Bahn hatte, brachte nichts ein (59.).

Schließlich waren es aber doch die Berliner, die in Führung gingen: Kurz herrschte Chaos im Strafraum der Leipziger, sie bekamen das Leder nicht aus der Gefahrenzone heraus – Brügmann nutzte die Chance und erzielte mit dem 1:0 sein sechstes Liga-Saisontor (66.).

Später Lucky Punch! Chemie Leipzig schlägt Kellerkind Eilenburg
BSG Chemie Leipzig Später Lucky Punch! Chemie Leipzig schlägt Kellerkind Eilenburg

Offenbar brauchten die Hausherren den Gegentreffer, um aufzuwachen! Nach einer Ecke stand der eingewechselte Benjamin Schmidt zum Schuss bereit, Tim Häußler konnte aber klären (73.). Plötzlich jagte eine Chance die nächste, doch auch Bury donnerte das Leder aus 15 Meter am Tor vorbei (75.).

Die BSG kämpfte zwar bis zum Schluss, hatte sogar noch eine Riesenchance zum Ausgleich in der Nachspielzeit (90.+1), doch es reichte am Ende nicht. Wieder musste man sich Altglienicke geschlagen geben.

Am kommenden Samstag (13 Uhr) geht's für Chemie im Sachsenpokal gegen den Dresdner SC weiter. Die VSG ist bereits am Mittwoch (19 Uhr) im Landespokal Berlin beim Oberligisten FC Hertha 03 Zehlendorf zu Gast.

Titelfoto: Bildmontage / Instagram/bsg_chemie_leipzig / IMAGO/Beautiful Sports/Jan Kaefer

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig: