Tolle Moral, keine Punkte! Chemie Leipzig verliert nach großem Kampf in Babelsberg

Potsdam - Munteres Spiel ohne Zählbares im Gepäck! Zum Auftakt in die Regionalliga Nordost hat die BSG Chemie Leipzig trotz toller Moral am Sonntagnachmittag mit 2:4 (1:1) beim SV Babelsberg 03 verloren.

Chemie Leipzigs Paul Horschig (l.) und Torschütze Manasse Eshele freuen sich über den 2:2-Ausgleich.
Chemie Leipzigs Paul Horschig (l.) und Torschütze Manasse Eshele freuen sich über den 2:2-Ausgleich.  © Instagram/bsg_chemie_leipzig

Daniel Frahn (19. Minute/1:0), Tahsin Cakmak (2:1/49.) und Matthias Steinborn (3:2/62.) trafen vor 3613 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion jeweils zur Babelsberger Führung, Florian Brügmann (1:1/39.) und Manasse Eshele (2:2/60.) erzielten zweimal den Ausgleich. Rico Gladrow machte mit dem 4:2 (66.) alles klar.

Bei den Hausherren brachte Markus Zschiesche Rückkehrer Steinborn (BFC Dynamo) von Beginn an, Tom Nattermann (1. FC Lokomotive Leipzig) saß zunächst auf der Bank.

BSG-Coach Miroslav Jagatic hatte mit Philipp Harant, Eshele und Janik Mäder drei Neuzugänge in der Startelf, auf der Bank nahmen unter anderem der wiedergenesene Langzeitverletzte Max Keßler und auch Trainersohn Maximilian Jagatic Platz.

Jubel im AKS! Chemie Leipzig setzt Höhenflug fort und schlägt als erstes Team Spitzenreiter BAK
BSG Chemie Leipzig Jubel im AKS! Chemie Leipzig setzt Höhenflug fort und schlägt als erstes Team Spitzenreiter BAK

Die Leutzscher kamen gut in die Begegnung, ein erster Schuss von Janik Mäder (7.) und eine Vorlage von Dennis Mast für Eshele (11.) führten vorerst zu keinem Tor.

Danach taten die Filmstädter mehr für die Partie und wurden dafür belohnt: Gladrow bediente Frahn per Flanke von halbrechts, der Torjäger köpfte ein - 1:0 für die Gastgeber (19.).

Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff verwerteten die Leipziger aber direkt ihre erstes großes Ding: Eshele bekam die Kugel im Sechzehner, legte mit dem Rücken zum Tor für Brügmann auf, der mit einem Gewaltschuss einnetzte - 1:1 (39.).

Startaufstellungen der Regionalliga-Nordost-Partie SV Babelsberg 03 gegen die BSG Chemie Leipzig

Manasse Eshele gleicht für die BSG Chemie Leipzig wieder aus - SV Babelsberg 03 macht alles klar

Babelsberg konnte sich zweimal mehr als die Leutzscher freuen und gewannen.
Babelsberg konnte sich zweimal mehr als die Leutzscher freuen und gewannen.  © Instagram/bsg_chemie_leipzig

Kurz nach Wiederbeginn segelte das nächste hohe Zuspiel in den Strafraum, diesmal war Cakmak der Abnehmer, dem das 2:1 glückte (49.).

Jagatics BSG gab sich aber nicht so einfach geschlagen. Eshele wurde diesmal bedient und traf selbst - 2:2 (60.).

Allerdings hatten auch die Potsdamer noch etwas in der Hinterhand: Nur drei Minuten nach dem erneuten Ausgleich köpfte Steinborn nach einem Freistoß zum 3:2 (63.) ein.

Elfer-Krimi im Sachsenpokal! Lok Leipzig gewinnt brisantes Stadt-Derby bei Chemie
BSG Chemie Leipzig Elfer-Krimi im Sachsenpokal! Lok Leipzig gewinnt brisantes Stadt-Derby bei Chemie

Harant hatte die große Gelegenheit, mit seinem Hammerschuss wieder auf Remis zu stellen, Torhüter Luis Klatte konnte sich aber mit einer Glanzparade auszeichnen (65.).

So war es Gladrow, der bei der anschließenden Kontersituation freie Wahl hatte und mit dem 4:2 alles klarmachte (66.).

Die Sachsen liefen dennoch weiter an, wurden aber nicht mehr mit weiteren Treffern belohnt.

Babelsberg bekommt es als Nächstes am Freitag (19 Uhr) auswärts mit Hertha BSC II zu tun, Chemie hat Samstag (14 Uhr) die VSG Altglienicke zu Gast.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/bsg_chemie_leipzig

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig: