20. Sieg und Platz fünf! CFC lässt Absteiger Tasmania Berlin alt aussehen

Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat sich mit dem 20. Sieg und als Tabellen-Fünfter aus der Regionalliga-Saison verabschiedet. Gegen das abgeschlagene Schlusslicht SV Tasmania Berlin sprang am Sonntag ein nie gefährdeter 5:0 (1:0)-Erfolg heraus.

Nicht zu halten: Tim Campulka (2.v.l.) trifft per Foulelfmeter zum 2:0 für den CFC.
Nicht zu halten: Tim Campulka (2.v.l.) trifft per Foulelfmeter zum 2:0 für den CFC.  © picture point/Sven Sonntag

Das erste Tor fiel nach zwölf Minuten. Felix Brügmann wurde steil geschickt. Im Fallen spitzelte er das runde Leder am herauseilenden Schlussmann Lars Weber vorbei.

Für den Torjäger war es der 16. Treffer der Saison. Neun gelangen ihm im Trikot der Himmelblauen.

Der Führung folgte die beste Phase der Gastgeber. Vor allem Felix Schimmel sorgte mit seinen Flanken von der rechten Seite immer wieder für Gefahr.

Keine Rückkehr zum CFC: Offensivmann Hansch bleibt in Zipsendorf
Chemnitzer FC Keine Rückkehr zum CFC: Offensivmann Hansch bleibt in Zipsendorf

Der Seitfallzieher von Kevin Freiberger wurde geblockt. Kilian Pagliucas Direktschuss ging weit vorbei.

Anschließend schalteten die Chemnitzer, die in knapp einer Woche noch das Landespokal-Finale gegen die BSG Chemie Leipzig bestreiten, einen Gang herunter. In der 30. Minute zog Pagliuca von der Strafraumgrenze ab - knapp drüber.

Der Kopfball von Tobias Müller landete in den Armen von Weber (33.).

Mannschaftsaufstellung vom Chemnitzer FC gegen den SV Tasmania Berlin

Kilian Pagliuca und Stanley Keller erhöhten in der Nachspielzeit auf 5:0 für den Chemnitzer FC

Tor für den CFC! Felix Brügmann (l.) trifft zum 1:0 und jubelt mit den Teamkollegen.
Tor für den CFC! Felix Brügmann (l.) trifft zum 1:0 und jubelt mit den Teamkollegen.  © picture point/Sven Sonntag

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 66. Minute, dann konnten die 2131 Zuschauer das 2:0 bejubeln. Tim Campulka verwandelte eiskalt den Foulstrafstoß. Zuvor hatte Daniel Kaiser Pagliuca zu Fall gebracht.

Wenig später verhinderte Innenverteidiger Enes Aydin das dritte Tor der Platzherren.

Der Berliner schlug den Kopfball von Kevin Freiberger von der Linie. Der Treffer fiel in der 79. Minute erneut vom Elfmeterpunkt. Malik Ceesay stoppte Benjika Caciel regelwidrig. Dieses Mal legte sich Christian Bickel den Ball zurecht und erhöhte auf 3:0.

HFC-Duell abgesagt! Chemnitzer FC sucht noch zwei Testspiel-Gegner
Chemnitzer FC HFC-Duell abgesagt! Chemnitzer FC sucht noch zwei Testspiel-Gegner

In der Nachspielzeit schraubten Pagliuca und Stanley Keller, der nach einer schönen Einzelleistung den Ball in die Maschen jagte, das Ergebnis noch in die Höhe.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: