CFC-Angreifer Kilian Pagliuca kündigt an: "Wir spielen auch in Babelsberg voll auf Sieg!"

Chemnitz - Heimsieg, das 1:0 per Fernschuss eingeleitet, das 2:1 selbst erzielt - die Drittliga-Premiere im Trikot des Chemnitzer FC hätte für Kilian Pagliuca (24) am Freitagabend nicht besser laufen können!

Kilian Pagliuca (r.) dreht nach seinem Treffer zum 2:1 ab...
Kilian Pagliuca (r.) dreht nach seinem Treffer zum 2:1 ab...  © picture point/Sven Sonntag

Eineinhalb Wochen nach seiner Verpflichtung stand der Stürmer beim 3:1 gegen Tennis Borussia Berlin in der Anfangself. Und er zahlte mit Leistung zurück.

"Es war kein einfaches Spiel. In der ersten Halbzeit haben die Berliner ein super Pressing gespielt, wir kamen kaum an den Ball", analysierte Pagliuca.

Zur Halbzeit stellte Trainer Daniel Berlinski (35) auf ein System mit zwei Angreifern um. "Jetzt waren wir viel besser im Spiel. Ich hatte mehr Räume. Wir kamen öfters zum Abschluss. Deshalb geht der 3:1-Sieg auch in Ordnung", ergänzte der Schweizer, der bereits eine Woche zuvor im Testspiel beim Drittliga-Aufsteiger FC Viktoria 1889 Berlin getroffen hatte.

"Müssen vorsichtig sein!" So plant CFC-Trainer Berlinski nach dem Corona-Schock
Chemnitzer FC "Müssen vorsichtig sein!" So plant CFC-Trainer Berlinski nach dem Corona-Schock

Dort wuchtete er einen Kopfball in die Maschen. Gegen TeBe staubte er in der 83. Minute erfolgreich ab und brachte die Chemnitzer auf die Siegerstraße.

Das Tor fiel direkt vor der Südtribüne, die erstmals seit Monaten wieder ordentlich gefüllt war.

Das genossen Pagliuca & Co. sichtlich und ausgiebig: "Drei Punkte im heimischen Stadion, vor eigenen Fans, die eine richtig geile Stimmung gemacht haben - das haben wir monatelang vermisst. Fußball ohne Fans ist richtig traurig."

CFC-Stürmer Kilian Pagliuca mit klarer Ansage vorm Babelsberg-Spiel

... geht auf die Knie und schickt ein Stoßgebet zum Himmel.
... geht auf die Knie und schickt ein Stoßgebet zum Himmel.  © picture point/Sven Sonntag

Am Dienstagabend beim SV Babelsberg 03 wird die Berlinski-Elf auf die Unterstützung ihrer Anhänger verzichten müssen. Gästefans sind nicht zugelassen.

Ändert nichts am ehrgeizigen Ziel, das Pagliuca so formuliert: "Keiner von uns geht auf den Platz, um nur einen Punkt zu holen. Wir spielen, um Siege einzufahren. Diesen Anspruch müssen wir haben. Wir sind Chemnitz. Wir müssen zeigen, dass wir bereit sind. Wir haben die Qualität in der Mannschaft und wollen irgendwann wieder höherklassig spielen."

Bitter für den CFC: Simon Roscher (19) hat es gegen TeBe Sekunden vor dem Abpfiff schwer erwischt.

Nach Corona-Schock beim CFC: Termine für Nachholspiele stehen fest
Chemnitzer FC Nach Corona-Schock beim CFC: Termine für Nachholspiele stehen fest

Bei einem Zweikampf stieg der Angreifer seinem Gegenspieler Vincent Tloczynski auf den Fuß und knickte dabei unglücklich um.

"Der rechte Knöchel von Simon ist sofort dick geworden. Das sieht nicht gut aus", sagte Trainer Berlinski. Die MRT-Untersuchung steht noch aus.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: