CFC ballert Kellerkind VfB Auerbach aus dem Stadion: Furkan Kircicek glänzt mit Hattrick!

Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat im Derby gegen den VfB Auerbach nichts anbrennen lassen und den höchsten Saisonsieg eingefahren. Mit 5:1 (3:0) behauptete sich die Mannschaft von Trainer Daniel Berlinski am Samstag und vergrößerte damit die Abstiegssorgen beim Kellerkind aus dem Vogtland.

Furkan Kircicek traf in der ersten Halbzeit gleich dreimal für den CFC.
Furkan Kircicek traf in der ersten Halbzeit gleich dreimal für den CFC.  © PICTURE POINT / Leipzig

Furkan Kircicek war der Mann der ersten Halbzeit. Der Offensivspieler feierte einen lupenreinen Hattrick.

Beim 1:0 in der 22. Minute klärte VfB-Schlussmann Maximilian Schlosser die Hereingabe von Kevin Freiberger nicht konsequent genug. Kircicek staubte im Rücken des Keepers erfolgreich ab.

Es vergingen keine zwei Minuten, da musste Schlosser schon wieder hinter sich greifen. Dieses Mal bereitete Christian Bickel mit viel Übersicht über die linke Strafraumseite vor. Kircicek hatte keine Mühe, flach einzuschieben.

Bleibt Freiberger beim CFC? "Muss keinen Stress machen"
Chemnitzer FC Bleibt Freiberger beim CFC? "Muss keinen Stress machen"

Auf der Gegenseite zwang Johann Weiß mit seinem leicht abgefälschten Schuss aus dem Hinterhalt CFC-Schlussmann Jakub Jakubov zur Faustparade. Im Gegenzug fiel das dritte Tor für die Himmelblauen.

Tobias Müller bediente den mitgelaufenen Rechtsverteidiger Lukas Aigner. Dessen Maßflanke verwertete Kircicek. Dieses Mal köpfte er die Kugel unhaltbar unter die Querlatte.

Aufstellungen vom Chemnitzer FC und VfB Auerbach

Chemnitzer FC beendet das Heimspiel wieder mit Gegentor

Lukas Aigner und Tim Campulka (r.) bejubeln das 4:0 für den Chemnitzer FC.
Lukas Aigner und Tim Campulka (r.) bejubeln das 4:0 für den Chemnitzer FC.  © PICTURE POINT / Leipzig

Im vorerst letzten Heimspiel mit Zuschauern auf den Rängen bemühte sich die Berlinski-Elf nach dem Seitenwechsel, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Bickels direkter Freistoß strich knapp am linken Pfosten vorbei (54.).

Nach dem vierten Eckball für die Hausherren klingelte es erneut im Auerbacher Kasten. Kilian Pagliuca legte uneigennützig für Tim Campulka auf. Der Innenverteidiger versenkte das runde Leder im langen Eck (61.).

Ohne Gegentor blieb der CFC auch in dieser einseitigen Partie nicht. VfB-Torjäger Marc-Philipp Zimmermann betrieb in der 73. Minute Ergebniskosmetik.

Geheime Streichliste beim CFC: Tiffert krempelt jetzt den Kader um
Chemnitzer FC Geheime Streichliste beim CFC: Tiffert krempelt jetzt den Kader um

Für den Endstand sorgte Simon Roscher, der sich in der 86. Minute über sein erstes Regionalligator freuen konnte.

Die Chemnitzer müssen zum Abschluss der Hinrunde am kommenden Sonntag beim Aufsteiger SV Tasmania Berlin antreten. Die Auerbacher sind bereits am Mittwochabend beim Nachholspiel beim FC Carl Zeiss Jena erneut gefordert.

Titelfoto: PICTURE POINT / Leipzig

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: