CFC: Avanciert Bozic zum neuen Helden der Himmelblauen?

Chemnitz - Er stand in dieser Saison lange Zeit im Schatten von Top-Torjäger Philipp Hosiner. Doch spätestens mit dem Ausgleichstor beim 1:1 gegen Uerdingen hat Dejan Bozic eindrucksvoll gezeigt: Ich bin noch da, und ich setze alles daran, um mit dem CFC die Klasse zu halten!

Nach seinem späten Ausgleichstor gegen Uerdingen wurde Dejan Bozic (2.v.r.) von den CFC-Kollegen beglückwünscht.
Nach seinem späten Ausgleichstor gegen Uerdingen wurde Dejan Bozic (2.v.r.) von den CFC-Kollegen beglückwünscht.  © imago images/Revierfoto

21 Tore hatte der Angreifer im Regionalliga-Jahr für die Chemnitzer erzielt. In dieser Saison kam er nicht annähernd an diese Quote heran. Der Treffer beim KFC war der fünfte in der 3. Liga.

Schnee von gestern. Aktuell präsentiert sich Bozic in starker Form. Sehr zur Freude von Trainer Patrick Glöckner: "Wir brauchen ihn auf dieser Position. Er zeigt, was für ein Kaliber er ist."

Bis zur Covid-19-Pause war Hosiner die Lebensversicherung für den CFC: 16 Tore, sieben vom Elfmeterpunkt. Den ersten Strafstoß versenkte allerdings ein anderer: Bozic am 2. Spieltag bei der 2:3-Niederlage in Köln.

Hosiner war damals noch nicht beim CFC. Als er Anfang September kam, rückte Bozic in die zweite Reihe. Viele Anhänger spekulierten in der Winterpause auf einen vorzeitigen Abgang des Deutsch-Serben. Bozic blieb und kämpfte sich zurück. 

Neue Doppelspitze fällt im Derby aus

Glöckner: "Du brauchst einfach diese Spieler, die den Leuten in der ersten Elf Druck machen." Seit dem Re-Start greift der Chefcoach immer öfter auf Bozic zurück. In fünf der neun Partien beorderte er den Angreifer in die Startelf. Zuletzt zwei Mal gemeinsam mit Hosiner.

Die neue Doppelspitze des CFC fällt für Zwickau aus. Der Österreicher, der zuletzt am 29. Februar in München traf, ist gesperrt. Die Chance für Bozic, endgültig aus dem Schatten seines Sturmpartners zu treten!

Seine Treffsicherheit hat der 27-Jährige rechtzeitig vor den beiden alles entscheidenden Spielen wiedergefunden. Größe Töne spuckt Bozic vor dem Abstiegskrimi beim FSV nicht: "Wir brauchen keine Kampfansagen. Die Zwickauer wissen, dass wir alles raushauen werden. Und meine Jungs wissen, um was es geht: um drei Punkte. Die wollen wir unbedingt haben." 

Titelfoto: imago images/Revierfoto

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0