CFC-Coach Glöckner zum Siegtor: "Ganz großes Kino!"

Chemnitz - Am Samstag um 15.53 Uhr kannte der Jubel im Stadion an der Gellertstraße keine Grenzen mehr. Drei Punkte gegen den Zweiten aus Unterhaching, 34 Zähler insgesamt, Platz 13 - der CFC hat nach dem bitteren 3:4 in München die richtige Reaktion gezeigt.

Sören Reddemann (l.) dreht jubelnd ab und wird gleich von Matti Langer eingefangen.  
Sören Reddemann (l.) dreht jubelnd ab und wird gleich von Matti Langer eingefangen.    © imago images/Harry Härtel

"Für mich ist das echt verwunderlich, dass ihr seit Wochen kontinuierlich punktet und vor diesem Spieltag immer noch unter dem Strich gestanden habt", meinte Gästetrainer Claus Schromm. Dem Lob für Chemnitz folgte die Kritik für die eigene Elf: "Wir haben fleißig Geschenke verteilt. So holst du in der 3. Liga gegen keinen Gegner etwas."

Der CFC ließ die Geschenke liegen. Das Tor fiel nach einem feinen Standard. "Ganz großes Kino", nannte CFC-Trainer Patrick Glöckner den frühen Siegtreffer von Sören Reddemann: "Er leitet den Treffer selbst ein, bleibt vom Kopf her dabei und vollendet. Das siehst du im Fußball ganz selten."

Nach der Pause luden die Rand-Münchner die Himmelblauen noch einige Male zum Toreschießen ein. Glöckner: "Da müssen wir die Konter besser ausspielen und das zweite Tor machen."

Applaus! CFC-Trainer Patrick Glöckner konnte vor allem die Torszene beklatschen.
Applaus! CFC-Trainer Patrick Glöckner konnte vor allem die Torszene beklatschen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0