CFC-Eigengewächs Tallig wechselt zu den Löwen

Chemnitz - Jetzt ist es offiziell: Mittelfeldmann Erik Tallig verlässt den Chemnitzer FC, bleibt aber der 3. Liga treu.

Erik Tallig verlässt den CFC und wechselt zu 1860 München.
Erik Tallig verlässt den CFC und wechselt zu 1860 München.  © Picture Point/Gabor Krieg

Lange wurde gemutmaßt, ob Tallig sein himmelblaues Trikot gegen ein veilchenfarbenes eintauschen wird (TAG24 berichtete), doch nun kam es anders. Das Chemnitzer Eigengewächs wechselt an die Isar, zu 1860 München.

"Erik war in den letzten Wochen gefühlt bei allen Vereinen der 3. Liga Thema und hat auch schon das Interesse von mehreren Zweitligisten geweckt. Umso mehr freut es uns, dass sich Erik dafür entschieden hat ein Teil der Löwenfamilie zu sein. Gemeinsam mit unserem Trainer Michael Köllner, der nachweislich auch individuell gerade junge Spieler besser machen kann, konnten wir Erik für unser Konzept und die Idee Fußball zu spielen gewinnen. Wir sind der Überzeugung, dass Erik das Potential mitbringt, unser Spiel im offensiven Mittelfeld in den nächsten Jahren mit zu prägen und auch seine individuelle Marktposition weiter zu steigern", sagt Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel.

Auch der 20-jährige Mittelfeldspieler, der als sehr laufstark und technisch versiert gilt,  freut sich auf seine neue Aufgabe: "Ich bin sehr stolz, meinen nächsten Schritt bei einen solchen Traditionsverein zu machen. Ich werde mein Bestes geben, um den Verein bei seinen sportlichen Zielen zu unterstützen. Ich freue mich auf mein erstes Spiel im Löwen-Trikot."

Erik Tallig, der eigentlich noch bis 2021 bei den Himmelblauen unter Vertrag steht, ist der erste Neuzugang bei den Löwen. Er spielte jahrelang in den CFC-Jugendteams und erhielt 2019 seinen ersten Profivertrag. Insgesamt war der 20-Jährige elf Jahre beim CFC. Tallig kommt ablösefrei nach München. Wie lang sein Vertrag gilt, ist nicht bekannt.

Beim Chemnitzer FC kam Tallig bei 29 Ligaspielen zum Einsatz und erzielte sechs Tore.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: