Die Zeit drängt beim CFC: Schwarze Woche für Himmelblau!

Chemnitz - Rabenschwarze Woche für die Himmelblauen! Am Anfang stand der bittere Abstieg in die 4. Liga - zwei Tore fehlten. Am Mittwoch sickerte aus Mannheim durch, dass Patrick Glöckner zu Gesprächen beim SV Waldhof weilte. Die Hoffnungen auf den Verbleib des Trainers beim CFC erhielten einen herben Dämpfer.

Angespannte Stimmung beim CFC: Die Aufsichtsratsvorsitzen Romy Polster (l.) erklärt sich auf der Pressekonferenz. Pressesprecher Steffen Wunderlich (M.) und Sportchef Armin Causevic hören aufmerksam zu.
Angespannte Stimmung beim CFC: Die Aufsichtsratsvorsitzen Romy Polster (l.) erklärt sich auf der Pressekonferenz. Pressesprecher Steffen Wunderlich (M.) und Sportchef Armin Causevic hören aufmerksam zu.  © Harry Härtel

Und es kam noch schlimmer: 450.000 Euro müssen bis zum 10. August her, sonst will Insolvenzverwalter Klaus Siemon den Laden dichtmachen (TAG24 berichtete). Darüber informierte Vereinspräsidentin Romy Polster am Donnerstag.

Am 8. August soll das Halbfinale im Sachsenpokal ausgetragen werden (der CFC muss zum FC International Leipzig), eine Woche später der Auftakt in der Regionalliga über die Bühne gehen. "Eigentlich müssten wir kommende Woche mit der Saisonvorbereitung starten", sagt CFC-Sportdirektor Armin Causevic. 

Aber mit welcher Mannschaft und mit welchem Trainerteam?

Der CFC befindet sich in einem Teufelskreis - den zu durchbrechen, wird ein enormer Kraftakt. Laut Causevic hat der Absteiger, der mit einem Regionalliga-Etat von rund zwei Millionen Euro plant, allen Spielern aus dem Drittligakader Vertragsangebote unterbreitet, "auch denjenigen, bei denen es aufgrund ihrer guten Leistungen vielleicht unrealistisch erscheint, dass sie bleiben".

Armin Causevic wartet auf Rückmeldung

Bleibt er, geht er? CFC-Trainer Patrick Glöckner mit Sportchef Armin Causevic.
Bleibt er, geht er? CFC-Trainer Patrick Glöckner mit Sportchef Armin Causevic.  © Picture Point/Gabor Krieg

Bis Anfang kommender Woche erwartet der Sportdirektor die Rückmeldungen. 

Bis dahin wird sich auch Trainer Glöckner positionieren müssen. "Natürlich schaue ich mich nach Alternativen für den Trainerposten um. Das ist mein Job, auf alle Fälle vorbereitet zu sein. Wenn sich Patrick entschieden hat, werden die Gespräche dann gegebenenfalls intensiviert", betont Causevic.

Niklas Hoheneder und Tim Campulka haben für die 4. Liga unterschrieben. Der eine oder andere Spieler wird abwarten, wie der alte/neue Trainer heißt. Das gilt auch für mögliche Neuzugänge, die Causevic "heute, morgen oder in ein paar Tagen" präsentieren will.

Da stellt sich die Frage: Wer wechselt zu einem Verein, dessen Fortbestand in den Sternen steht? "Die Zeit drängt. Ich hoffe, dass wir alle offenen Themen im sportlichen Bereich schnellstmöglich klären und mit dem Training starten können", erklärt Causevic. Er ist um seinen Job nicht zu beneiden. 

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0