Osterland? Berlinski? Ziehl? CFC stellt am Montag neuen Trainer vor

Chemnitz - Die Entscheidung ist gefallen, der Nachfolger von Patrick Glöckner gefunden: Am Montagvormittag präsentiert der Chemnitzer FC den neuen Chefcoach.

Der 34-jährige gebürtige Stendaler Sören Osterland ist aktuell Chef des Nachwuchsleistungszentrums beim 1. FC Magdeburg.
Der 34-jährige gebürtige Stendaler Sören Osterland ist aktuell Chef des Nachwuchsleistungszentrums beim 1. FC Magdeburg.  © Imago Images/pmk

Der legt sofort los: Um 12 Uhr vollzieht der Drittliga-Absteiger den Trainingsauftakt.

Rüdiger Ziehl, Sören Osterland, Daniel Berlinski - diese Namen kursierten in den vergangenen Stunden als die heißesten Kandidaten durch Chemnitz. Ob einer aus diesem Trio Glöckner beerbt oder ein völlig Unbekannter, wollte Sportdirektor Armin Causevic vorab nicht verraten, verwies auf den Montag.

Auf den neuen Mann wartet viel Arbeit. Gemeinsam mit Causevic muss er für alle Mannschaftsteile noch Spieler finden, die viel Qualität mitbringen, ehrgeizig und bezahlbar sind. 

Dass nach Niklas Hoheneder, Tim Campulka, Tobias Müller und Paul Milde weitere Zusagen von Spielern der vergangenen Saison kommen, ist unwahrscheinlich.

Causevic: "Die Frist ist abgelaufen. Wir können nicht ewig warten und planen erst einmal ohne die Jungs."

Rüdiger Ziehl (42), zuletzt Coach der "U23" beim VfL Wolfsburg, gilt als der heißeste Kandidat für den Trainerposten bei den Himmelblauen.
Rüdiger Ziehl (42), zuletzt Coach der "U23" beim VfL Wolfsburg, gilt als der heißeste Kandidat für den Trainerposten bei den Himmelblauen.  © imago images/Manngold

Chemnitzer FC: Bisher vier Neuzugänge beim CFC

Der Deutsch-Pole Daniel Berlinski (34) ist aktuell ohne Job, nachdem er im Sommer 2019 seinen Vertrag beim West-Regionalligisten SV Lippstadt 08 nicht verlängert hatte. Nachteil: Berlinski ist nur im Besitz der B-Lizenz.
Der Deutsch-Pole Daniel Berlinski (34) ist aktuell ohne Job, nachdem er im Sommer 2019 seinen Vertrag beim West-Regionalligisten SV Lippstadt 08 nicht verlängert hatte. Nachteil: Berlinski ist nur im Besitz der B-Lizenz.  © imago images/osnapix

Mit Robert Zickert, Lukas Aigner, Alexander Dartsch und Jovan Vidovic - der 31 Jahre alte Innenverteidiger kommt vom Regionalligisten Weiche Flensburg - stehen erst vier Neuzugänge fest. 

"Wir werden mit Tom Fischer, Stanley Keller, Roman Bekö und Simon Roscher vier 'U19'-Spieler dazu nehmen", setzt Causevic auf den eigenen Nachwuchs.

Zu den ungeklärten Positionen zählt auch die des Torhüters. Joshua Mroß hatte sich direkt nach dem Abstieg nach Aachen verabschiedet. Die Nummer eins der vergangenen zwei Jahre, Jakub Jakubov, lässt weiterhin offen, ob er geht oder bleibt. Das 17 Jahre alte Torwarttalent David Wunsch stößt Mitte der Woche zur Mannschaft. 

Causevic: "Mit Sönke Günther haben wir aktuell einen Torhüter unter Vertrag."

Knapp drei Wochen haben die Chemnitzer Zeit, um ein schlagkräftiges Team zu formieren. Das erste Pflichtspiel steigt am 8. August (Landespokal-Halbfinale). 

"Wir müssen die Situation so annehmen, wie sie ist. Die Trainerfrage ist geklärt. Jetzt geht es darum, die Mannschaft zügig zu komplettieren und optimal auf Pokal und Liga vorzubereiten", betont Causevic.

Titelfoto: imago images/pmk, imago images/Manngold, imago images/osnapix

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0