CFC-Coach Berlinski: "Habe auf diesen Moment gewartet!"

Chemnitz - Heiß wird es Samstagnachmittag in Chemnitz auf alle Fälle, dafür sorgt allein schon das Wetter. Aber wird der Regionalliga-Auftakt auch hitzig?

0:1-Heimpleite gegen Viktoria Berlin am 10. November 2018! Dieser Treffer von Rafael Brand beendete die imposante Chemnitzer Serie von 15 Erfolgen am Stück in der Regionalliga.
0:1-Heimpleite gegen Viktoria Berlin am 10. November 2018! Dieser Treffer von Rafael Brand beendete die imposante Chemnitzer Serie von 15 Erfolgen am Stück in der Regionalliga.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Könnte passieren. Immerhin gastiert mit dem FC Viktoria 1889 Berlin jenes Team beim CFC, das vor zwei Jahren die imposante Serie von 15 Siegen am Stück stoppen konnte. Rafael Brand traf mit einem Flachschuss in der Nachspielzeit. Nach dem Abpfiff kochten die Emotionen hoch. Es kam zur Rudelbildung und zu Rangeleien zwischen Spielern beider Mannschaften.

Mit Jakub Jakubov, Niklas Hoheneder, Tobias Müller, Ioannis Karsanidis und Paul Milde sind bei den Himmelblauen immerhin noch fünf Mann von damals dabei. Vier von ihnen dürften Samstag in der Startelf stehen.

"Ich bin mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Die Mannschaft hat in der Kürze der Zeit fleißig gearbeitet und die Art und Weise, wie ich spielen lassen will, bereits gut verinnerlicht", sagt Trainer Daniel Berlinski.

Für den 34-Jährigen ist es der erste Pflichtspiel-Auftritt im Stadion an der Gellertstraße, in dem erstmals seit März wieder Zuschauer auf den Tribünen sitzen werden.

CFC-Trainer Daniel Berlinski kann es kaum noch erwarten und freut sich, dass die Saison endlich beginnt.
CFC-Trainer Daniel Berlinski kann es kaum noch erwarten und freut sich, dass die Saison endlich beginnt.  © Harry Härtel

500 Tickets innerhalb von 24 Stunden verkauft

Rangelei nach dem Abpfiff der Begegnung im November 2011: Der Chemnitzer Dennis Grote (2.v.l.) und Berlins Marcus Hofmann (r.) waren aneinandergeraten und mussten von ihren Kollegen beruhigt werden.
Rangelei nach dem Abpfiff der Begegnung im November 2011: Der Chemnitzer Dennis Grote (2.v.l.) und Berlins Marcus Hofmann (r.) waren aneinandergeraten und mussten von ihren Kollegen beruhigt werden.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Die 500 Tickets im freien Verkauf waren innerhalb von 24 Stunden weg. Berlinski fiebert dem Anpfiff entgegen: "Das ist der Moment, auf den ich gewartet habe. Nicht nur ich, sondern alle freuen sich auf dieses Heimspiel."

Fehlen werden die Verletzten Robert Zickert und Riccardo Grym. Milde, zuletzt mit Adduktorenproblemen, trainierte in dieser Woche wieder mit, ist eine Option für die Anfangself.

"Uns erwartet ein kompakter Gegner, der im 5-2-3 gegen den Ball arbeitet. Da werden wir in der Offensive Lösungen finden müssen", betont Berlinski. Vom direkten Wiederaufstieg spricht er nicht. Er ließ sich am Freitag zumindest so viel entlocken: "Ich zähle uns zu den Kandidaten, die oben mitspielen werden."

Als Staffel-Favoriten sieht der Chefcoach die VSG Altglienicke und Energie Cottbus. "Sicher wird es wieder eine Überraschungsmannschaft geben, die vor dem Start keiner auf dem Zettel hat."

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0