CFC holt Pflichtsieg gegen Tabellen-Schlusslicht Bischofswerda!

Bischofswerda/Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat gegen den Bischofswerdaer FV seinen zweiten Sieg in Folge eingefahren! Der CFC besiegte den Tabellenletzten der Regionalliga Nordost locker mit 0:3.

CFC-Torschütze Andis Shala (32, l.) und Kapitän Niklas Hoheneder (34) bejubeln das 1:0.
CFC-Torschütze Andis Shala (32, l.) und Kapitän Niklas Hoheneder (34) bejubeln das 1:0.  © Picture Point / Gabor Krieg

Zweiter Sieg in Folge für den Chemnitzer FC! Beim Regionalliga-Schlusslicht Bischofswerdaer FV 08 wurde der Drittliga-Absteiger am Mittwochabend seiner Favoritenrolle gerecht und feierte einen ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg.

Zwei Dreier am Stück waren der Elf von Trainer Daniel Berlinski in dieser Saison noch nicht gelungen. Vor dem Duell beim Tabellendritten Chemie Leipzig am kommenden Sonntag sind die Himmelblauen in Schwung gekommen.

Gegen den BFV brauchten die Chemnitzer zunächst viel Geduld. Der Tabellenletzte stand vom Anpfiff weg sehr tief in der eigenen Hälfte und verteidigte alle Angriffe der Gäste sehr gut weg.

In der 36. Minute kam der CFC zum ersten Mal durch. Andis Shala setzte den Ball an den rechten Innenpfosten. Den zweiten Versuch klärte Pavel Cermak mit dem Arm - Schiedsrichter Alexander Sarther aus Grimma zeigte auf den Punkt.

Die beiden etatmäßigen CFC-Schützen Tim Campulka (Rotsperre) und Christian Bickel (grippaler Infekt) fehlten. Last-Minute-Neuzugang Shala übernahm und jagte das runde Leder unter die Querlatte.

Anfangself des Chemnitzer FC gegen den Bischofswerdaer FV

CFC siegt durch zwei Elfmetertore gegen den Bischofswerdaer FV

Kevin Freiberger (l.) im Duell mit Ex-Dynamo Robin Fluß. Der CFC ließ dem Bischofswerdaer FV keine Chance.
Kevin Freiberger (l.) im Duell mit Ex-Dynamo Robin Fluß. Der CFC ließ dem Bischofswerdaer FV keine Chance.  © Picture Point / Gabor Krieg

Nach dem Seitenwechsel drängte der Favorit auf eine schnelle Entscheidung. Und die schafften die Chemnitzer.

Den Eckball von Riccardo Grym köpfte Innenverteidiger Jovan Vidovic an die Querlatte. Die Platzherren klärten nicht energisch genug. Vidovic bekam einen zweiten Versuch. Den verlängerte Kevin Freiberger ins Tor: 2:0 nach 47 Minuten.

Eine Viertelstunde später zeigte Referee Sarther erneut auf den Punkt. Dieses Mal ahndete er das Foul von Robin Fluß an Shala. Okan Kurt legte sich den Ball zurecht und verwandelte ebenfalls sicher.

Nach dem 3:0 nahm Berlinski mit Shala, Freiberger und Danny Breitfelder seine komplette Sturmreihe vom Platz. Kräfte schonen vor dem Ausflug nach Leutzsch!

Dort werden die Chemnitzer sicher auf größere Gegenwehr treffen als am Mittwochabend auf der Müllerwiese in Bautzen.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0