CFC müht sich gegen Schlusslicht Eilenburg zum vierten Saisonsieg

Chemnitz - Der CFC beendet die Durststrecke von sechs sieglosen Regionalliga-Spielen. Vor 1812 Zuschauern mühten sich die Chemnitzer am Sonntag zum 2:0 (0:0) gegen das Schlusslicht FC Eilenburg.

Ein Freistoß von Lukas Aigner (25) geht an den Pfosten des Eilenburger Tores.
Ein Freistoß von Lukas Aigner (25) geht an den Pfosten des Eilenburger Tores.  © picture point/Sven Sonntag

Am Ende der englischen Woche gönnte Trainer Daniel Berlinski drei Spielern zunächst eine Pause. Christian Bickel, Felix Schimmel und Nils Köhler saßen zum Anpfiff draußen. Für sie rückten Riccardo Grym, Okan Kurt und Niclas Walther ins Team.

Nach 35 Sekunden war FCE-Schlussmann Andreas Naumann beim Schuss von Benjika Caciel das erste Mal gefordert. Den folgenden Eckball köpfte Andis Shala rechts am Tor vorbei.

Dann passierte lange Zeit nichts, weil bei den Gastgebern die von Berlinski geforderte Zielstrebigkeit Richtung gegnerisches Tor fehlte. Gefahr drohte den Eilenburgern lediglich nach ruhenden Bällen.

CFC-Offensivmann Kircicek spielt Sonntag mit Maske: Das ist der Grund
Chemnitzer FC CFC-Offensivmann Kircicek spielt Sonntag mit Maske: Das ist der Grund

Nach Gryms Freistoß scheiterte Kilian Pagliuca an Naumann. Der Keeper war auch auf dem Posten, als Lukas Aigner abzog (30.). Drei Minuten später wäre Naumann nicht an das runde Leder herangekommen. Der direkte 25-Meter-Freistoß von Aigner landete allerdings nicht im Tor, sondern am rechten Außenpfosten.

Startelf des Chemnitzer FC gegen den FC Eilenburg

Toni Majetschak leitet in der 79. Minute das 2:0 der Himmelblauen ein

Tor für den CFC! Benjika Caciel (20, l.) trifft zum 1:0 und jubelt mit den Teamkollegen.
Tor für den CFC! Benjika Caciel (20, l.) trifft zum 1:0 und jubelt mit den Teamkollegen.  © picture point/Sven Sonntag

Torlos verschwanden beide Teams in der Kabine. Die erste Aktion nach Wiederanpfiff gehörte erneut Caciel.

In der 48. Minute hatte der 20-Jährige mehr Glück. Er erwischte Naumann auf dem falschen Fuß, der Ball landete im Netz. Der Bann war gebrochen.

Der frisch eingewechselte Kevin Freiberger verpasste nach Zuspiel von Pagliuca das 2:0.

Ausfall des besten CFC-Standard-Schützen schmerzt: Ohne Bickel nach Berlin
Chemnitzer FC Ausfall des besten CFC-Standard-Schützen schmerzt: Ohne Bickel nach Berlin

Statt ins Tor traf er Naumann am Kopf (66.). Den folgenden Eckball köpfte Zickert ans Aluminium.

Mit einem kapitalen Fehlpass leitete Toni Majetschak in der 79. Minute das 2:0 der Himmelblauen ein. Pagliuca legte mit viel Übersicht für Freiberger auf. Dieses Mal versenkte der Torjäger die Kugel im Netz.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: