Quarantäne und Verletzte: Ausfälle treffen den Chemnitzer FC zur Unzeit

Chemnitz - Auf der Bank der Ersatzspieler blieben beim jüngsten CFC-Test gegen den ZFC Meuselwitz (1:2) viele Plätze leer.

Verletzt! CFC-Chefcoach Berlinski musste unter anderem auf seine Torjäger Benjika Caciel (l., 19) und Andis Shala (32) verzichten.
Verletzt! CFC-Chefcoach Berlinski musste unter anderem auf seine Torjäger Benjika Caciel (l., 19) und Andis Shala (32) verzichten.  © Bildmontage: Picture Point/Gabor Krieg

Die erste Niederlage seines Teams im Kalenderjahr 2021 wollte Trainer Daniel Berlinski deshalb auch nicht überbewerten.

"Zuletzt konnte ich in der Halbzeitpause immer komplett durchwechseln, dieses Mal hatte ich nur noch drei Spieler auf der Bank", sagte der CFC-Chefcoach, der unter anderem auf seine Torjäger Andis Shala (32) und Benjika Caciel (19) verzichten musste.

Wo war der Rest der Mannschaft? Berlinski: "Einige sind momentan in Quarantäne, andere angeschlagen. Bislang sind wir verschont geblieben, jetzt hat es auch uns getroffen."

Und das zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt! Am ersten Mai-Wochenende wartet auf die Himmelblauen erstmals seit einem halben Jahr wieder ein Pflichtspiel - im Landespokal gegen Auerbach. Das letzte Punktspiel datiert vom 1. November: 0:2 bei Chemie Leipzig.

Wie damals in Leutzsch machten die Chemnitzer auch gegen Regionalliga-Konkurrent Meuselwitz auf Kunstrasen kein schlechtes Spiel. "Wir hatten 75 Prozent Ballbesitz, haben klar dominiert und uns Chancen erarbeitet. Nach der Pause kamen wir allerdings zu selten in die Box", so Berlinski.

Über die Gegentore, die zu einfach fielen, hat er mit seinen Jungs gesprochen: "Wir hatten zuletzt einen guten Lauf. Vielleicht ist die Niederlage zum jetzigen Zeitpunkt ganz gut, um die Sinne zu schärfen."

Update, 11.10 Uhr: Mittelfeldspieler Christian Bickel und Co-Trainer Niklas Hoheneder in Quarantäne

Der Ausfall von Christian Bickel (30) ist besonders bitter. Der Mittelfeldspieler ist eine wichtige Stütze beim CFC.
Der Ausfall von Christian Bickel (30) ist besonders bitter. Der Mittelfeldspieler ist eine wichtige Stütze beim CFC.  © Picture Point / Roger Petzsche

Wie der Verein am Mittwochvormittag mitteilte, müssen die Himmelblauen in den kommenden Tagen nun auch auf Co-Trainer Niklas Hoheneder (34) und Christian Bickel (30) verzichten. Beide befinden sich nach Anweisung durch das zuständige Gesundheitsamt in Quarantäne.

Co-Trainer Niklas Hoheneder muss sich als Kontaktperson zu einer positiv getesteten Person im privaten Umfeld nur vorsorglich isolieren, Mittelfeldspieler Christian Bickel hingegen ist unmittelbar selbst betroffen.

"Ich fühle mich dementsprechend geschwächt. Ich habe leichte Symptome und spüre, dass mein Körper mit der Infektion ein wenig zu kämpfen hat", beschreibt er seinen Zustand. Der Mannschaft fehlen wird er somit definitiv für das Viertelfinale im Wernesgrüner Sachsenpokal gegen den VfB Auerbach am Wochenende 1./2. Mai 2021.

Marc Arnold (50), Geschäftsführer Sport des CFC sagte: "Der Ausfall von Christian ist extrem bitter, da er für unser Spiel eine absolute Stütze ist. Ich wünsche ihm zuallererst, dass ihn die Infektion nicht allzu sehr trifft und dass er nach der Quarantäne wieder schnell mit den Jungs auf dem Platz stehen kann."

Weiteren Mitspieler sind nicht betroffen, ein durchgeführter Schnelltest bei ihnen war negativ. Auch im Trainer- und Betreuerteam gibt es keinen weiteren Fall.

Titelfoto: Bildmontage: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0