CFC-Sprinter Ogbidi: "Trainer fordert spielerische Lösungen!"

Chemnitz - Vier freie Tage spendierte CFC-Trainer Daniel Berlinski seinen Jungs nach dem Überraschungssieg im Landespokal-Halbfinale gegen den FSV Zwickau.

Theo Ogbidi (20, 3. v.r.) hat abgezogen und trifft zum 3:2 gegen Zwickau.
Theo Ogbidi (20, 3. v.r.) hat abgezogen und trifft zum 3:2 gegen Zwickau.  © Frank Kruczynski

Theo Ogbidi (20) nutzte die Zeit, um seine Familie in Halle/Saale zu besuchen. Thema Nummer eins: das Siegtor zum 3:2 gegen den Drittligisten.

"Natürlich habe ich mir das Tor mit meiner Familie noch einmal angeschaut. Es war mein erster Treffer in einem Pflichtspiel für den CFC. Dass es auch noch der entscheidende war - umso schöner!"

Im Juli des vergangenen Jahres wechselte der flinke Offensivspieler aus Magdeburg nach Chemnitz und eroberte sich auf Anhieb einen Platz in der Startelf.

Nach Krebserkrankung! CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon verstorben
Chemnitzer FC Nach Krebserkrankung! CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon verstorben

"Leider hatte ich mich im Spiel gegen Hertha BSC II. verletzt und danach ein paar Probleme, wieder in die Mannschaft reinzukommen. Die Konkurrenz auf den Außenbahnen ist groß", erinnert sich der 20-Jährige an den vergangenen Herbst.

Das halbe Jahr ohne Pflichtspiel hat er genutzt, um sich weiterzuentwickeln. Ogbidi: "Uns fehlen die Wettkämpfe. Umso schöner, dass wir beide Pokalspiele gewinnen konnten und am 29. Mai im Finale stehen."

Der Gegner wird am Mittwoch zwischen Lok Leipzig und Dynamo Dresden ermittelt. Bei den Himmelblauen läuft seit dieser Woche die Vorbereitung auf das Finale.

"Wir sind ein eingeschworener Haufen und in den letzten Wochen immer stärker zusammengewachsen. Wir haben uns spielerisch weiterentwickelt. Das war gegen Zwickau in der zweiten Halbzeit zu sehen.

Theo Ogbidi (20) bejubelt seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Himmelblauen.
Theo Ogbidi (20) bejubelt seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Himmelblauen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Spielerische Lösungen fordert unser Trainer auch immer wieder", erklärt Ogbidi: "Wir freuen uns auf das Endspiel und werden wieder unser Bestes geben."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0