CFC-Verteidiger Paul Milde wechselt die Regionalliga-Staffel! Ex-Dynamo zu Spitzenteam

Chemnitz - Nun hat auch Paul Milde (26) einen neuen Verein gefunden! Nachdem er, Lukas Knechtel (26, Greifswalder FC) und Theo Ogbidi (20, 1. FC Lokomotive Leipzig) ihre Verträge beim Chemnitzer FC einvernehmlich aufgelöst haben, hat sich der frühere Profi von Dynamo Dresden dem TSV Steinbach Haiger angeschlossen.

Paul Milde (26) kam für den Chemnitzer FC in 85 Partien zum Einsatz, erzielte drei Tore und gab hervorragende 23 Vorlagen.
Paul Milde (26) kam für den Chemnitzer FC in 85 Partien zum Einsatz, erzielte drei Tore und gab hervorragende 23 Vorlagen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das gab der Spitzenklub aus der Regionalliga Südwest am Samstag bekannt.

Milde unterschrieb hier einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 und sagte auf der TSV-Website zu seiner Entscheidung: "Ich freue mich auf was Neues, auf einen Verein, der mal etwas weiter weg von zu Hause ist. Ich kenne die Regionalliga Südwest noch nicht, aber ich weiß, dass der TSV Steinbach Haiger ein ambitionierter Verein ist. Das hat mir in den Gesprächen imponiert und passt zu mir."

In Steinbach freut man sich auf ihn: "Paul ist ein extrem laufstarker Spieler mit einem sehr guten Flankenspiel. Er bringt Erfahrung aus der 3. Liga mit und ist auf beiden Außenverteidiger-Positionen einsetzbar. Wir freuen uns, dass Paul Milde sich nach einigen Jahren im Osten mit voller Überzeugung für seine neue Aufgabe am Haarwasen entschieden hat", so Geschäftsführer Matthias Georg (33).

CFC-Angreifer Kilian Pagliuca kündigt an: "Wir spielen auch in Babelsberg voll auf Sieg!"
Chemnitzer FC CFC-Angreifer Kilian Pagliuca kündigt an: "Wir spielen auch in Babelsberg voll auf Sieg!"

Nach 85 Spielen (drei Tore, stolze 23 direkte Assists) für den CFC hat der gebürtige Pirnaer erstmals außerhalb des Fußball-Ostens eine neue Aufgabe gefunden. In seinen drei Jahren bei den Himmelblauen war er regelmäßig zum Einsatz gekommen und meist Stammkraft gewesen - auch in der Drittliga-Abstiegssaison, wo er acht Vorlagen in 31 Partien gab.

Ohnehin hat der dynamische Außenbahnspieler ein Näschen dafür, wie er seine Teamkollegen in Szene setzen kann. So bereitete er auch im spektakulären DFB-Pokal-Erstrundenspiel am 13. September 2020 gegen die TSG 1899 Hoffenheim (4:5 nach Elfmeterschießen) den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich vor.

TSV Steinbach Haiger verkündet die Verpflichtung von Paul Milde

Paul Milde galt in der Jugend von Dynamo Dresden als großes Talent

Paul Milde (26) wurde von 2010 bis 2015 bei Dynamo Dresden ausgebildet und kam dreimal für die Profis zum Einsatz.
Paul Milde (26) wurde von 2010 bis 2015 bei Dynamo Dresden ausgebildet und kam dreimal für die Profis zum Einsatz.  © Lutz Hentschel

Ein Jahr zuvor, beim 7:8 nach Elfmeterschießen gegen den Hamburger SV am 11. August 2019, legte er zudem den 2:1-Führungstreffer auf. Milde bewies, dass er seine starken Flanken auch gegen höherklassige Gegner durchbringen kann.

Das ist für Kenner wenig verwunderlich, galt er im Nachwuchs doch als großes Talent. Er wurde seit 2010 bei Dynamo ausgebildet, wo er in der U17 mit dem heutigen Kapitän von Holstein Kiel, Hauke Wahl (27), dem Neu-Zwickauer Dominic Baumann (26) und ein Jahr später auch mit Eric Oelschlägel (25, FC Utrecht), Marvin Stefaniak (26) und Niklas Hauptmann (24, Kiel) zusammen in der B-Jugend Bundesliga aktiv war.

Sein größtes Spiel machte er dabei am 31. März 2012. Damals lag die junge SGD-Mannschaft mit 0:3 gegen Hertha BSC zurück, doch Milde drehte die Begegnung fast im Alleingang. Er netzte gleich dreimal ein und legte dann auch noch den Treffer zum 5:3-Endstand auf!

CFC-Sportchef Marc Arnold: "Ein erneuter Abbruch der Saison wäre verheerend!"
Chemnitzer FC CFC-Sportchef Marc Arnold: "Ein erneuter Abbruch der Saison wäre verheerend!"

Seine Fähigkeiten blieben auch bei den Profis nicht verborgen. So feierte er am 24. November 2013 sein Zweitliga-Debüt, als er vom damaligen Coach Olaf Janßen (54) beim 0:3 beim Karlsruher SC in der 72. Minute für Cheikh Gueye (34) eingewechselt wurde.

Gegen den 1. FC Köln (1:3) durfte er wenige Wochen später sogar eine Halbzeit ran. Doch entscheidend durchsetzen konnte er sich bei Dynamo nicht. Nach dem Abstieg kam er nur noch einmal in der 3. Liga zum Einsatz, lief ansonsten in der damals noch existierenden U23 in der fünften Liga auf.

Paul Mildes Vertrag beim Chemnitzer FC wurde einvernehmlich aufgelöst

Paul Milde glänzte beim FSV Union Fürstenwalde unter Coach Matthias Maucksch

Paul Milde (26) bereitete in zwei DFB-Pokal-Krimis zwei CFC-Tore vor.
Paul Milde (26) bereitete in zwei DFB-Pokal-Krimis zwei CFC-Tore vor.  © Picture Point/Gabor Krieg

Wegen mangelnder Perspektive verließ er Dresden dann im Sommer 2015 erstmals und wechselte zu einem Ex-Dynamo - Matthias Maucksch (52)! Es war ein Transfercoup vom Coach des FSV Union Fürstenwalde.

Denn Milde glänzte in der NOFV-Oberliga Nord mit zehn Toren und 29 (!) Vorlagen in 29 Liga-Partien, durfte am Ende den Aufstieg in die Regionalliga Nordost bejubeln. Ambitionierte Klubs wie Tennis Borussia Berlin, FC Hertha 03 Zehlendorf oder der SV Lichtenberg 47 wurden damals etwas überraschend auf die Plätze verwiesen.

Doch Maucksch verließ den Verein aus Brandenburg im Sommer und auch Milde wechselte 2016. Er schloss sich der FSV Budissa Bautzen an, wo er in 22 Begegnungen auf dem Rasen stand. 2017/18 waren es dann 34 Spiele (vier Treffer, zwei Vorlagen). Milde überzeugte, weshalb er CFC auf ihn aufmerksam wurde und ihn holte.

In Steinbach sind die Ambitionen nun ebenfalls groß. In diesem Sommer gibt es allerdings einen großen Umbruch, weshalb man abwarten muss, ob der TSV erneut oben mitspielen kann oder sich erst einmal finden muss.

In der abgelaufenen Saison wurde man Fünfter, zuvor sogar Dritter - und diesmal?

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: