CFC-Talent Roscher bedauert Tor-Klau, Kapitän Zickert droht längere Pause

Chemnitz - Der Chemnitzer FC und seine Torschützen - ein Fall für den Rätsel-König! Gegen Lok Leipzig ließ sich Kilian Pagliuca (25) für den Treffer zum 1:2 feiern. Eingeköpft hatte Felix Schimmel (22).

Der Stadionsprecher verkündete Simon Roscher (19) als Torschütze des 1:0 in Rathenow, doch getroffen hatte Benjika Caciel (20).
Der Stadionsprecher verkündete Simon Roscher (19) als Torschütze des 1:0 in Rathenow, doch getroffen hatte Benjika Caciel (20).  © Imago images/Picture Point

Der Schiedsrichter trug Pagliuca ins Spielprotokoll ein. Die Chemnitzer beantragten nachträglich beim NOFV, die Statistik zu ändern und Schimmel als Torschützen anzuerkennen. Es wäre der erste Treffer des Außenverteidigers für die Himmelblauen.

Am Sonnabend beim 2:1-Sieg in Rathenow legte sich vor dem 1:0 Simon Roscher (19) am Fünfmeterraum den Ball zurecht. Ins Netz drosch die Kugel Benjika Caciel (20).

Erneut großes Rätselraten bei den knapp 300 Zuschauern. Roscher zum Tor-Klau: "Der Schuss von Kevin Freiberger (32) wird vor meine Füße abgewehrt, ich brauche den Ball nur noch einzuschieben. Plötzlich ist er schon im Tor."

CFC-Offensivmann Kircicek spielt Sonntag mit Maske: Das ist der Grund
Chemnitzer FC CFC-Offensivmann Kircicek spielt Sonntag mit Maske: Das ist der Grund

Geschossen hatte nicht Roscher, der vom Stadionsprecher als Torschütze durchgegeben wurde und über sämtliche Liveticker lief, sondern Caciel.

"Am Ende zählen die Punkte. Wer getroffen hat, ist egal", schluckte Roscher die bittere Pille.

Verdacht auf Sprunggelenkverletzung: CFC-Kapitän Zickert droht lange Pause

CFC-Kapitän Robert Zickert (31) verletzte sich offenbar am Sprunggelenk. Er fällt vorerst aus.
CFC-Kapitän Robert Zickert (31) verletzte sich offenbar am Sprunggelenk. Er fällt vorerst aus.  © Picture Point/Roger Petzsche

Beim Pokalduell in Grimma hatte Roscher dreifach eingenetzt. Vier Tage später gegen Leipzig blieb für den 19-Jährigen nur die Zuschauerrolle. Am Sonnabend in Rathenow durfte Roscher von Beginn an spielen. Kilian Pagliuca war mit Rückenproblemen daheim geblieben, Andis Shala (32) saß zunächst draußen.

"Ich bin Stürmer und lebe von Toren. Daran werde ich gemessen. Irgendwann muss der Knoten platzen", meinte Roscher, der im weiteren Spielverlauf zweimal am gut reagierenden FSV-Schlussmann Lucas Hiemann (22) scheiterte.

Der Siegtreffer blieb Freiberger vorbehalten, der in der Schlussphase nach Eckball von Christian Bickel aus Nahdistanz vollendete. Zufrieden war Trainer Daniel Berlinski nach dem Zittersieg nicht: "Wir haben kein gutes Spiel gemacht!"

CFC feiert bei TeBe 3. Sieg in Folge: Freiberger und Campulka mit Köpfchen!
Chemnitzer FC CFC feiert bei TeBe 3. Sieg in Folge: Freiberger und Campulka mit Köpfchen!

Bitter: Robert Zickert (31) musste mit Verdacht auf Sprunggelenkverletzung schon nach einer Viertelstunde raus. Zumindest das Heimspiel am Mittwochabend gegen seinen Ex-Verein Energie Cottbus wird der Kapitän verpassen.

Titelfoto: Imago images/Picture Point

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: