CFC-Trainer Berlinski muss innerhalb von 19 Tagen ein schlagkräftiges Team formen

Chemnitz - Der längsten Saison aller Zeiten folgt eine verdammt kurze Vorbereitung: Innerhalb von 19 Tagen muss CFC-Cheftrainer Daniel Berlinski aus der neu formierten Mannschaft ein schlagkräftiges Team formieren.

"Alt" und wichtig: Drittliga-Stammkeeper Jakub Jakubov hat dem CFC die Treue gehalten.
"Alt" und wichtig: Drittliga-Stammkeeper Jakub Jakubov hat dem CFC die Treue gehalten.  © Picture Point/Gabor Krieg

Der Kader des Chemnitzer FC ist noch nicht komplett, aber gut durchmischt. TAG24 macht die Bestandsaufnahme:

Die Alten

Der Umbruch ist weniger drastisch als nach dem Abstieg 2018. Damals blieben die beiden Leitwölfe Dennis Grote und Daniel Frahn. 

Dieses Mal hielten immerhin sechs Mann dem CFC die Treue, darunter die Drittliga-Stammspieler Jakub Jakubov (Tor), Niklas Hoheneder, Tobias Müller und Paul Milde. 

Ioannis Karsanidis zählt ebenso zu den Routiniers. Er verpasste die vergangene Saison verletzungsbedingt. 

Tim Campulka, 2018 aus der U19 auf- und zu Beginn der Vorbereitung mit Mittelfußbruch direkt wieder ausgestiegen, komplettiert die "Riege der Alten".

Training macht durstig. Da gibt es mit Spielern wie Niklas Hoheneder (l.) nicht nur erfahrene Männer, sondern auch viele neue und zugleich junge Fußballer. Coach Daniel Berlinski (r.) muss daraus eine gute und verschworene Truppe formen.
Training macht durstig. Da gibt es mit Spielern wie Niklas Hoheneder (l.) nicht nur erfahrene Männer, sondern auch viele neue und zugleich junge Fußballer. Coach Daniel Berlinski (r.) muss daraus eine gute und verschworene Truppe formen.  © picture point/Sven Sonntag
Ganz frisch: Sportdirektor Armin Causevic (l.) begrüßte gestern Rechtsverteidiger Adis Omerbasic bei den Himmelblauen.
Ganz frisch: Sportdirektor Armin Causevic (l.) begrüßte gestern Rechtsverteidiger Adis Omerbasic bei den Himmelblauen.  © Chemnitzer FC/Antal

Die Neuen

Zwölf neue Gesichter werden - Stand gestern - auf dem CFC-Mannschaftsfoto der Saison 2020/21 zu sehen sein. Wobei neu bei zwei Spielern nur bedingt zutrifft: Danny Breitfelder und Alexander Dartsch (beide vom ZFC Meuselwitz) trugen bereits das himmelblaue Trikot.

Aus der eigenen U19 rückt Roman Bekö in den Profikader. Verpflichtet wurden in den vergangenen Tagen mit Lukas Aigner (Burghausen), Nils Köhler (Lippstadt), Jovan Vidovic (Flensburg), Robert Zickert (Leipzig), Lukas Knechtel (Wuppertal) und Adis Omerbasic (Bonn) durchweg Spieler, die zuletzt in der 4. Liga aufliefen.

Aus der 3. Liga wechselten Routinier Christian Bickel (Zwickau) und Offensivtalent Theo Ogbidi (Magdeburg) zum Absteiger. Riccardo Grym stand zuletzt beim polnischen Erstligisten Wisla Plock unter Vertrag.

Die Talentierten

Die größten U19-Talente trainieren seit Beginn der vergangenen Woche mit. Die Offensivspieler Simon Roscher und Stanley Keller unterschrieben Anfang Juli langfristige Förderverträge. Das gilt auch für das erst 17-jährige Torwart-Talent Davud Wunsch sowie Abwehrmann und U19-Kapitän Tom Fischer. Alle vier setzte Trainer Berlinski im ersten Test gegen Fortuna Chemnitz (6:0) jeweils eine Halbzeit lang ein. 

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0