Unsägliche Ostsolidarität, Mauer soll zurück: Schlagabtausch zwischen SFV-Präsident Winkler und CFC-Siemon

Grimma - SFV-Präsident Hermann Winkler hat sich am Sonntag gegen einen Medienbericht gewehrt, wonach er mit seiner Haltung für einen Drittliga-Abbruch ein falsches Spiel betreiben würde. Seine Kritik richtete sich dabei auch an CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon.

Der betreffende Tweet wurde inzwischen gelöscht.
Der betreffende Tweet wurde inzwischen gelöscht.  © Screenshot Twitter Klaus Siemon

"Große Geschütze werden medial aus Berlin (Frankfurt?) aufgefahren vor dem morgigen DFB-Bundestag zu dem ich gemeinsam mit Sachsen-Anhalt einen Antrag auf Abbruch der 3. Liga gestellt habe", wandte sich Winkler auf Facebook an die Öffentlichkeit.

In der "Bild am Sonntag" war zuvor ein Artikel erschienen, in dem CFC-Insolvenzverwalter Siemon scharfe Kritik am Fußball-Funktionär übte. So habe der SFV-Präsident dem CFC, der sich bekanntlich für eine Fortsetzung der 3. Liga einsetzt, zunächst zugesichert, keinen Antrag auf Abbruch einzureichen. 

"Dies hätte ich nur getan, wenn beide sächsische Drittligisten diese Position mitgetragen hätten", zitiert das Blatt aus einer E-Mail Winklers an Siemon. 

Anders als der CFC trommelt der zweite sächsische Drittligist FSV Zwickau für ein vorzeitiges Saisonende. "Ich verstehe nicht, warum der sächsische Verband uns in dieser Weise in den Rücken fällt", sagte Siemon der "Bild am Sonntag". 

Winkler wiederum kontert nun Siemon: "Dass nur ein Teil des Mail-Verkehrs publiziert wurde ohne unsere Argumente spricht für sich."Gleichzeitig ging Winkler, der als NOFV-Vizepräsident nicht nur sächsische Interessen vertritt, seinerseits in die Offensive: "Und dann soll ja der Düsseldofer Insolvenzverwalter (Siemon/Anm. d. Red.) noch in einer Mail an mich davon gesprochen haben, dass ich meine unsägliche Ostsolidarität aufgeben solle..., weil ich mich für die Interessen von Zwickau, Magdeburg, Jena und Halle einsetze. Nun gut, Geographie 6, trotz 13 Jahre Abitur, denn Mannheim liegt im Westen und plädiert auch für den Abbruch, passt aber gut zu seinem Tweet, dass er die Mauer wieder haben möchte..."

CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon.
CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon.  © Picture Point/K. Dölitzsch

Winkler bezog sich damit auf eine Äußerung von Siemon auf dem Kurznachrichtendienst "Twitter", in dem er sich die Mauer zurückwünschte.

Titelfoto: Picture Point/K. Dölitzsch, Twitter Klaus Siemon

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0