CFC bezahlt Auftaktsieg teuer: Angreifer Simon Roscher verletzt!

Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat den Auftaktsieg in der Regionalliga Nordost gegen Tennis Borussia Berlin teuer bezahlt. Nach dem 3:1 (1:0) beklagten die Himmelblauen zwei weitere verletzte Spieler.

Angreifer Simon Roscher (19) verletzte sich am Knöchel.
Angreifer Simon Roscher (19) verletzte sich am Knöchel.  © picture point/Sven Sonntag

Rechtsverteidiger Felix Schimmel (21) musste in der 82. Minute mit schmerzender Hüfte vom Platz. Angreifer Simon Roscher (19) erwischte es Sekunden vor dem Abpfiff noch schlimmer.

Bei einem Zweikampf stieg der 19-Jährige seinem Gegenspieler Vincent Tloczynski auf den Fuß und knickte dabei unglücklich um.

"Der rechte Knöchel von Simon ist sofort dick geworden. Das sieht nicht gut aus", sagte CFC-Trainer Daniel Berlinski nach Spielende: "Unsere personelle Situation verbessert sich damit nicht."

"Fußball muss bezahlbar sein": Deshalb reisten die Ultras nicht mit dem CFC nach Berlin
Chemnitzer FC "Fußball muss bezahlbar sein": Deshalb reisten die Ultras nicht mit dem CFC nach Berlin

Stimmt! Sechs (Stamm-)Spieler fehlten zum Saisonauftakt am Freitagabend aus Verletzungsgründen. Verteidiger Aschti Osso sitzt noch weitere zwei Spiele eine Rotsperre aus der Junioren-Bundesliga ab. Simon Roscher ist Ausfall Nummer acht!

Ob Schimmel bis zum nächsten Punktspiel fit wird, ist fraglich. Bereits am Dienstagabend sind die Chemnitzer wieder gefordert, dann müssen sie beim SV Babelsberg 03 Farbe bekennen.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: