CFC-Chefin an Hauswand zu sehen: Was steckt dahinter?

Chemnitz - Wie cool ist das denn? CFC-Fans, die in den vergangenen Tagen durch den Chemnitzer Stadtteil Gablenz fuhren, staunten nicht schlecht: In der Clausstraße, Haus Nummer 54, grüßt Vereinschefin Romy Polster von einem überdimensionalen Werbeplakat, das nachts von vier Scheinwerfern beleuchtet wird. Über dem Konterfei stehen vier Buchstaben: COOL.

CFC-Vereinschefin Romy Polster wirbt "Cool" im Stadtteil Gablenz. Die Aktion für die Kulturhauptstadt 2025 initierte der Hemden-Designer Germens.
CFC-Vereinschefin Romy Polster wirbt "Cool" im Stadtteil Gablenz. Die Aktion für die Kulturhauptstadt 2025 initierte der Hemden-Designer Germens.  © imago images/Harry Härtel

Was steckt hinter Polsters "Werbe-Offensive"?

Die Vorstandsvorsitzende des CFC e.V. klärt auf: "Die Plakat-Aktion ist eine Kampagne von Germens (Hemden-Designer, d. R.) zur Kulturhauptstadt Europas 2025. Hierfür haben sie Menschen gesucht, die Gesicht für Chemnitz zeigen und cool finden, dass Chemnitz Kulturhauptstadt Europas geworden ist."

Aufgrund der positiven Entwicklungen im Verein erhielt auch der CFC eine Anfrage.

Romy Polster ist eines der ersten Gesichter, das im Rahmen dieser Aktion in der Stadt zu sehen ist.

Voraussichtlich einen Monat bleibt das Großplakat hängen. Dann sollen die nächsten Persönlichkeiten für die Kulturhauptstadt 2025 werben.

Titelfoto: imago images/Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0