Chemnitzer FC: Akute Personalnot, aber "kurzfristig" keine Neuzugänge

Chemnitz - Drei freie Tage, dann geht es bei den Himmelblauen an den Feinschliff!

CFC-Coach Daniel Berlinski (35) hat aktuell viele Ausfälle in seinem Kader zu beklagen.
CFC-Coach Daniel Berlinski (35) hat aktuell viele Ausfälle in seinem Kader zu beklagen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Bis Montag hat CFC-Trainer Daniel Berlinski (35) seinem Team freigegeben. "Wir haben seit dem Auftakt am 16. Juni sehr intensiv und fast durchweg trainiert. Auch das Spiel in Plauen wurde aus der vollen Belastung heraus bestritten. Deshalb keinerlei Vorwürfe an meine Spieler. Wir wussten, dass sie nicht frisch waren", erklärte Berlinski nach dem 1:1 beim vogtländischen Oberligisten.

Was den Trainer freute: Wie vier Tage zuvor in Dessau, wo seine Elf in den Schlussminuten das Spiel drehen und gegen Hannover 96 II. mit 2:1 gewinnen konnte, fiel auch beim VFC in der vorletzten Minute das Tor - mit einem Mann weniger auf dem Platz.

"Großes Lob an die Jungs, dass sie dieses Spiel mit dieser Intensität so gut angenommen haben. Sie waren platt, aber sie haben noch den Ausgleich erzielt, danach schnell den Ball aus dem Tor geholt. Das spricht für ihre Moral. Das zeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollten", erklärte Berlinski:

Ex-Chemnitzer Mast trifft! Chemie Leipzig feiert beim CFC den vierten Sieg in Folge
Chemnitzer FC Ex-Chemnitzer Mast trifft! Chemie Leipzig feiert beim CFC den vierten Sieg in Folge

"Jetzt haben die Jungs verdientermaßen frei. Dann haben wir noch zwei Wochen bis zum ersten Ligaspiel. Wir werden sehr frisch und topfit in die Saison starten!" Vielleicht auch mit neuem Personal.

Kommen noch weitere Neuzugänge?

CFC-Geschäftsführer Marc Arnold (50) sondiert den Markt, schließt kurzfristige Verpflichtungen aber aus.
CFC-Geschäftsführer Marc Arnold (50) sondiert den Markt, schließt kurzfristige Verpflichtungen aber aus.  © Picture Point/Gabor Krieg

Angesichts der zahlreichen Ausfälle wäre es fast schon fahrlässig, wenn die Chemnitzer auf weitere Transferaktivitäten verzichten!

"Wir machen uns Gedanken, wie wir mit der Situation umgehen und sondieren den Markt. Wir wollen uns prinzipiell verstärken, verfolgen da einen langfristigen Plan. Eine kurzfristige Reaktion auf die Verletzungen wird es nicht geben", betonte CFC-Geschäftsführer Marc Arnold (50): "Wir haben großes Vertrauen in die Jungs, die aktuell fit sind."

Alles schön und gut. In Plauen standen noch 15 gesunde Feldspieler zur Verfügung. Furkan Kircicek (24) schied verletzt aus.

CFC-Trainer Tiffert vor dem Chemie-Duell: "Wir brauchen einen sehr guten Tag!"
Chemnitzer FC CFC-Trainer Tiffert vor dem Chemie-Duell: "Wir brauchen einen sehr guten Tag!"

"Wir wollen in der Offensive noch etwas machen und sind auch in guten Gesprächen", verriet Berlinski: "Doch das Leben ist kein Wunschkonzert. Da gehören immer zwei Seiten dazu."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: