Ex-CFCer Garbuschewski trifft! BFC Dynamo feiert in Chemnitz

Chemnitz - Der Chemnitzer FC kommt in der 4. Liga nicht vom Fleck! Nach einem schwachen Heimauftritt kassierte das Team von Trainer Daniel Berlinski am Mittwochabend die zweite Heimniederlage.

CFC-Mittelfeldmann Tobias Müller und Lucas Brumme (BFC Dynamo) im Zweikampf.
CFC-Mittelfeldmann Tobias Müller und Lucas Brumme (BFC Dynamo) im Zweikampf.  © Picture Point/Gabor Krieg

Der Ex-Chemnitzer Ronny Garbuschewski traf vom Punkt und schoss den BFC Dynamo mit dem 1:0-Sieg dorthin, wo die Himmelblauen gern stehen würden: auf Platz drei.

Die Gastgeber mussten auf ihren torgefährlichsten Mann verzichten: Christian Bickel, der aktuell bei vier Treffern steht, fehlte nach seiner Nasen-OP. 

Trainer Daniel Berlinski beorderte Danny Breitfelder auf die Bickel-Position im zentralen Mittelfeld und berief das himmelblaue Eigengewächs Simon Roscher erstmals in die Anfangself.

Bei den Gästen standen mit Benjamin Förster, Michael Blum und Ronny Garbuschewski drei Ex-Chemnitzer in der Startformation. Garbuschewski leitete mit seinem Freistoß in der 5. Minute die erste gefährliche Aktion ein. 

Der einlaufende Jonas Zickert scheiterte aus Nahdistanz am gut reagierenden Schlussmann Jakub Jakubov. Zehn Minuten später brannte es schon wieder lichterloh im Strafraum. Dieses Mal verhinderte Jakubov gegen Förster mit einem Klassereflex das Gegentor.

Foulelfmeter wird CFC zum Verhängnis

Bitter! Ronny Garbuschewski (BFC Dynamo, rechts) netzte in der 39. Minute beim CFC ein.
Bitter! Ronny Garbuschewski (BFC Dynamo, rechts) netzte in der 39. Minute beim CFC ein.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das einseitige Spiel Richtung CFC-Kasten setzte sich fort. Matthias Steinborn scheiterte mit seinem Schuss an Jakubov (18.). Später klärte Niklas Hoheneder in höchster Not vor zwei (!) einschussbereiten Berlinern (26.). 

In der 39. Minute zappelte der Ball im Netz. Garbuschewski traf per Foulelfmeter zur verdienten BFC-Führung. Paul Milde hatte den in den Strafraum stürmenden Lucas Brumme zu Fall gebracht.

Beim Drittliga-Absteiger ging in der ersten Halbzeit nach vorn gar nichts. Da passten keine Laufwege. Die Pässe kamen nicht an. In den Zweikämpfen bekamen die Gastgeber keinen Zugriff. Null Torgefahr auch nach den vier Eckbällen. Das war enttäuschend!

Nach Wiederanpfiff sahen die 2050 Zuschauer einige Angriffsaktionen der Himmelblauen. Innenverteidiger Chris Reher warf sich in den Breitfelder-Schuss (50.). Kevin Freiberger (79.) und Tim Campulka (83.) setzten den Ball knapp drüber. Kurz vor dem Abpfiff zwang Campulka BFC-Schlussmann Kevin Sommer zur ersten und einzigen Parade!

Auf der Gegenseite hatte Förster nach Klassepass von Steinborn die Vorentscheidung auf dem Fuß. Der gebürtige Chemnitzer fand in Jakubov seinen Meister (57.). 

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0