CFC-Coach Berlinski nach Pleite in Berlin: "Einen Punkt hätten die Jungs verdient gehabt"

Chemnitz - Berlinskis Berlin-Premiere mit dem Chemnitzer FC - sie brachte nicht den erhofften zählbaren Erfolg. Das Duell bei den Hertha-Bubis ging 0:1 verloren.

CFC-Trainer Daniel Berlinski ärgerte sich über den Gegentreffer, lobte dennoch die Einstellung seines Teams.
CFC-Trainer Daniel Berlinski ärgerte sich über den Gegentreffer, lobte dennoch die Einstellung seines Teams.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Wir müssen die Situation, die zum Gegentreffer führt, anders lösen", ärgerte sich Chefcoach Daniel Berlinski, der den Platzverweis gegen Lukas Aigner in der 21. Minute als Knackpunkt der Partie sah: "Bis dahin hatten wir die Berliner gut im Griff."

In Unterzahl ließen sich die Himmelblauen immer mehr in die eigene Hälfte drängen. Entlastungsangriffe wurden selten. Erst in der Schlussphase, als der CFC mit dem Mut der Verzweiflung alles nach vorn warf, sorgten die Chemnitzer wieder für etwas Torgefahr.

"Einen Punkt hätten die Jungs verdient gehabt. Sie haben bis zum Schluss alles reingeworfen", lobte Berlinski die Einstellung seines Teams, das nach der zweiten 0:1-Niederlage innerhalb von drei Tagen auf Platz 15 abgerutscht ist.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0