Chemnitzer FC feiert gelungene Generalprobe! Tim Campulka trifft vom Punkt

Chemnitz - Gelungene Generalprobe für ersatzgeschwächte Himmelblaue! Gut eine Woche vor dem Landespokal-Viertelfinale gegen den VfB Auerbach feierte der Chemnitzer FC gegen die "U23" vom VfL Wolfsburg einen 1:0-Heimsieg.

Nils Köhler (r.) hatte in der 29. Minute die beste Chance auf den Führungstreffer! Hier zu sehen mit dem Wolfsburger Leon Sommer.
Nils Köhler (r.) hatte in der 29. Minute die beste Chance auf den Führungstreffer! Hier zu sehen mit dem Wolfsburger Leon Sommer.  © Picture Point / Gabor Krieg

Tim Campulka sorgte in der 38. Minute vom Elfmeterpunkt für die Entscheidung. Zuvor hatte VfL-Schlussmann Philipp Schulze Simon Roscher zu Fall gebracht.

CFC-Trainer Daniel Berlinski hatte auf Grund zahlreicher Ausfälle Mühe, elf Spieler für das Testspiel zu finden.

Mit Max Roscher und Aschti Osso beorderte er zwei A-Jugendliche in die Startformation. Auf der Bank saß mit Riccardo Grym nur noch ein Feldspieler aus dem Regionalliga-Kader.

Chemnitzer FC beendet lange Pause mit Klassiker beim BFC
Chemnitzer FC Chemnitzer FC beendet lange Pause mit Klassiker beim BFC

Dem Spiel des Drittliga-Absteigers merkte man das Fehlen zahlreicher Stammkräfte nicht an.

Die Dreierkette mit Osso, Jovan Vitovic und Campulka stand sicher. Auf den Außenbahnen machten Theo Ogbidi, Lukas Knechtel (über rechts) sowie Max Roscher und Nils Köhler (über links) ordentlich Betrieb.

Die Mannschaftsaufstellung des Chemnitzer FC

Die beste Möglichkeit für den VfL vergab Manuel Polster in der 52. Minute

Tor für Chemnitz! Gegen Tim Campulkahatte Wolfsburg Torhüter Philipp Schulze (im Bild) keine Chance.
Tor für Chemnitz! Gegen Tim Campulkahatte Wolfsburg Torhüter Philipp Schulze (im Bild) keine Chance.  © Picture Point / Gabor Krieg

Köhler hatte in den ersten 45 Minuten dreimal die Führung auf dem Fuß und scheiterte jeweils am gut reagierenden Schulze.

Die Gäste tauchten nur einmal gefährlich vor dem Kasten von Schlussmann Jakub Jakubov auf. Samuel Abifade traf das Außennetz (12.).

Die Chemnitzer knüpften nach dem Seitenwechsel nahtlos an den guten Auftritt der ersten Halbzeit an. Vidovic (49.), Okan Kurt (55.), Max Roscher (61.) und Stanley Keller (90.) hatten das 2:0 auf dem Fuß, brachten den Ball nicht im Tor der Wolfsburger unter.

CFC-Verteidiger Osso: Erst Auswahlcamp, dann Startelf?
Chemnitzer FC CFC-Verteidiger Osso: Erst Auswahlcamp, dann Startelf?

Die beste Möglichkeit für den VfL vergab Manuel Polster. Er zog in der 52. Minute aus spitzem Winkel direkt ab - Außennetz!

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: