Wieder nichts Zählbares! CFC kassiert gegen Ingolstadt dritte Pleite in Folge

Chemnitz - Der CFC lässt die nächste Chance auf den Befreiungsschlag im Abstiegskampf ungenutzt und kassiert die dritte Niederlage in Folge! Ein Tor des gebürtigen Dresdners Stefan Kutschke reichte den Gästen vom FC Ingolstadt am Mittwochabend zum 1:0-Sieg in Chemnitz.

CFC-Abwehrspieler Sandro Sirigu im Zweikampf mit Stefan Kutschke (Ingolstadt).
CFC-Abwehrspieler Sandro Sirigu im Zweikampf mit Stefan Kutschke (Ingolstadt).  © Picture Point / Gabor Krieg

Beide Teams lieferten sich sofort einen offenen Schlagabtausch. Die Gastgeber, sehr offensiv auf- und eingestellt, versuchten die Schanzer früh zu attackieren. 

Das gelang in der Anfangsphase nicht wirklich gut. Die Folge waren brandgefährliche Konter.

In der 9. Minute setzte sich Dennis Eckert Ayensa auf der linken Außenbahn geschickt durch. Der eingelaufene Filip Bilbija rutschte um Zentimeter an der Hereingabe vorbei. 

Zwei Minuten später vernaschte Bilbija im Strafraum gleich mehrere Himmelblaue und spitzelte den Ball am rechten Bein von Schlussmann Jakub Jakubov vorbei. Die Kugel rollte auf der Torlinie entlang und sprang vom langen (Innen-)Pfosten zurück ins Feld. 

Riesendusel für die Glöckner-Elf, die kurz darauf erstmals gefährlich wurde. Die Rechtsflanke von Davud Tuma verpasste Philipp Hosiner am Fünfmeterraum.

Das Tor lag in der Luft und fiel in der 22. Minute. Nach einem Einwurf für den CFC schoss Niklas Hoheneder Bilbija an. Der Ball sprang Stefan Kutschke vor die Füße. Der gebürtige Dresdner ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen, tunnelte Jakubov und brachte den FCI in Führung.

Die Himmelblauen blieben im Spiel, der Ausgleich gelang dennoch nicht

Greift sich an den Kopf: CFC-Coach Patrick Glöckner.
Greift sich an den Kopf: CFC-Coach Patrick Glöckner.  © Picture Point / Gabor Krieg

In der 34. Minute ging Tarsis Bonga beim Zweikampf mit Nico Antonitsch im Strafraum zu Fall - der Pfiff blieb aus. 

Eine Minute vor der Pause hatte Bonga den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Eckball von Rafael Garcia schlug er am Fünfmeterraum über den Ball.

Die Ingolstädter standen nach dem Seitenwechsel etwas tiefer, verbuchten aber die deutlich besseren Chancen. 

Den Schuss von Robin Krauße klärte Sören Reddemann mit dem Kopf auf der Linie (58.). Dann hatte Kutschke das 2:0 auf dem Fuß und verzog (60.). Der eingewechselte Caniggia Elva scheiterte an Jakubov (71.). 

Die Chemnitzer blieben im Spiel, der Ausgleich gelang ihnen trotz hohen Aufwands nicht. 

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0