Kader, Trainingssteuerung und Teamgeist: Berlinskis größte CFC-Baustellen

Chemnitz - 19 Tage vor dem ersten Pflichtspiel ist Trainer Daniel Berlinski mit dem CFC in die Vorbereitung gestartet. Dass er in den kommenden Tagen eine Stammelf finden wird, ist unwahrscheinlich. Sieht man von den Talenten aus dem eigenen Nachwuchs ab, stehen erst elf Spieler - fünf alte, sechs neue - unter Vertrag. Das sind Berlinskis größte Baustellen.

Coach Daniel Berlinski hat beim CFC in den kommenden Wochen alle Hände voll zu tun.
Coach Daniel Berlinski hat beim CFC in den kommenden Wochen alle Hände voll zu tun.  © picture point/Sven Sonntag

Der Kader 

Der neue Coach hat attraktiven, offensiven Vollgas-Fußball angekündigt. Das Personal dafür muss er noch finden. Der Großteil der Neuverpflichtungen sind erfahrene Defensivspieler. Mit Alexander Dartsch steht erst ein Stürmer im Aufgebot. 

Berlinski: "Wir werden versuchen, den Kader so schnell wie möglich zu komplettieren. Uns ist bewusst, dass wir im offensiven Bereich noch etwas tun müssen." Nicht nur dort.

Trainingssteuerung

In der Kürze der Zeit müssen die Spieler in Topform gebracht werden. Und die sollte möglichst über Monate hinweg abrufbar sein. 

Die Saison ist lang, die Staffel mit 20 Vereinen groß. Der letzte Spieltag geht Mitte Juni 2021 über die Bühne. Die größte Herausforderung wird für Berlinski die Trainingssteuerung. Einige Spieler haben die Saison am 4. Juli beendet, andere Anfang März, bevor Covid-19 das öffentliche Leben zum Erliegen brachte. 

"Ich werde täglich schauen, wie die Jungs sich fühlen. Das müssen wir sicher von Trainingseinheit zu Trainingseinheit neu entscheiden", kündigt der Trainer an.

Daniel Berlinski (M.) bei der Arbeit mit seinen Jungs.
Daniel Berlinski (M.) bei der Arbeit mit seinen Jungs.  © picture point/Sven Sonntag

Teamgeist

Der kann bekanntlich Berge versetzen, entsteht aber nicht von heute auf morgen. Beim Abstieg vor zwei Jahren war die Vorbereitung lang, die neu formierte Mannschaft konnte zusammenwachsen und sich im Camp am Templiner See gut kennenlernen. Ein Sommer-Camp wird es 2020 nicht geben. 

Dafür ist die Zeit zu knapp. Berlinski muss es trotzdem schaffen, alle Spieler von seinem Weg und seiner Spielphilosophie zu begeistern und eine verschworene Gemeinschaft zu formen. 

Vor zwei Jahren zogen Dennis Grote und Daniel Frahn als wortgewaltige Leitwölfe die anderen mit. 

Wer übernimmt diese Rolle jetzt?

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0