CFC-Keeper Jakubov nach Heimsieg: "Die erste Halbzeit war eine Katastrophe!"

Chemnitz - Er ist einer der besten, vielleicht der beste Torhüter der Regionalliga: Jakub Jakubov

CFC-Keeper Jakub Jakubov macht sich ganz breit und lächelt verschmitzt, nachdem er sich auch diese Kugel gekrallt hat.
CFC-Keeper Jakub Jakubov macht sich ganz breit und lächelt verschmitzt, nachdem er sich auch diese Kugel gekrallt hat.  © picture point/Sven Sonntag

Das stellte der CFC-Keeper beim 4:2-Heimsieg gegen den Berliner AK 07 einmal mehr unter Beweis. 

Nach dem frühen 0:2 hielt er die Gastgeber mit zwei Glanztaten gegen Abdulkadir Beyazit im Spiel. Beim Stand von 3:2 bewahrte er im direkten Duell mit BAK-Stürmer Florijon Belegu kühlen Kopf, parierte auch dessen Ball großartig.

Nach dem Abpfiff sprach TAG24 mit dem 31-Jährigen, der von der Südkurve mit "Jakubov, Jakubov"-Sprechchören gefeiert wurde.

TAG24: Glückwunsch zum dritten Saisonsieg, den Sie einige Male festhalten mussten.

Jakubov: "Ich kenne Belegu noch aus meiner Zeit beim BAK. Wir haben gerade über diese Szene gesprochen. Ich habe mich groß gemacht, er hat mich aus Nahdistanz angeschossen. Grundsätzlich ist es immer gut, wenn man der Mannschaft mit solchen Aktionen helfen kann. Das betrifft nicht nur mich, sondern alle Spieler."

Tobias Müller erzielte im Liegen das 4:2 und machte damit endgültig den Deckel drauf.
Tobias Müller erzielte im Liegen das 4:2 und machte damit endgültig den Deckel drauf.  © picture point/Sven Sonntag

CFC-Torwart Jakubov über erste Halbzeit: "So eine Halbzeit sollte nicht wieder vorkommen"

Jakub Jakubov fischte sich auch diesen Ball vorm Berliner Ali Abu-Alfa.
Jakub Jakubov fischte sich auch diesen Ball vorm Berliner Ali Abu-Alfa.  © picture point/Sven Sonntag

TAG24: Gibt es für die erste Halbzeit Erklärungen?

Jakubov: "Das war eine katastrophale Leistung. Erklärungen dafür gibt es sicher. Aber das machen wir untereinander aus. So eine Halbzeit sollte nicht wieder vorkommen. Ich sehe das als Lernprozess. Wir haben super Jungs, die top motiviert sind und hervorragend Fußball spielen können. Das haben sie in der zweiten Halbzeit gezeigt."

TAG24: Der Chemnitzer FC kam wie verwandelt aus der Kabine. Was ist in der Halbzeitpause passiert?

Jakubov: "Unser Trainer und einige Spieler haben die richtigen Worte gefunden. Natürlich haben uns die beiden brutalen Tore gleich zu Beginn der zweiten Hälfte enorm geholfen. Beides waren außergewöhnliche Aktionen von Christian Bickel. Erst seine Flanke, die Kevin Freiberger prima einköpft. Dann das 2:2. Christian sieht, dass der Torhüter weit draußen steht und trifft den Ball im Mittelkreis perfekt. Nach dem Ausgleich haben wir die Berliner dominiert und letztlich verdient gewonnen."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0