Chemnitzer FC: Maskenmann Bickel kehrt zurück, Trainer Berlinski ändert noch mehr

Chemnitz - Kollektives Aufatmen beim CFC! Mittelfeldmann Christian Bickel hat sich vor dem Auswärtsspiel am heutigen Sonntag bei Hertha BSC II zurückgemeldet.

Christian Bickel trainierte zuletzt mit Maske und steht heute wieder zur Verfügung.
Christian Bickel trainierte zuletzt mit Maske und steht heute wieder zur Verfügung.  © CFC

Der Routinier wurde beim 0:1 gegen den BFC Dynamo schmerzlich vermisst. Bickel musste sich nach dem Nasenbeinbruch im DFB-Pokal gegen Hoffenheim zu Wochenbeginn einer OP unterziehen. 

Seit Freitag trainiert der "Maskenmann" wieder mit. Vier Tore hat der Ex-Zwickauer in sechs Partien erzielt, drei in den Auswärtsspielen beim SV Babelsberg und 1. FC Lok Leipzig. Trainer Daniel Berlinski: "Wie wichtig er für unser Spiel ist, haben wir gegen den BFC gesehen."

Bickel allein wird es in der Hauptstadt nicht richten können, so viel steht fest. Es bedarf einer kollektiven Leistungssteigerung, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.

"Vor zwei Jahren konnten wir beide Spiele gegen die Hertha-Bubis gewinnen, aber wir wussten nicht ganz wie", erwartet Kapitän Niklas Hoheneder eine knifflige Aufgabe: "Die können richtig gut Fußball spielen. Da müssen wir kräftig dagegenhalten und von Beginn an zeigen, wer die Männer-Mannschaft ist. Anders geht es nicht!"

CFC-Coach Daniel Berlinski sieht Entwicklung in der Mannschaft

Daniel Berlinski steht im Fokus.
Daniel Berlinski steht im Fokus.  © p.p./Gabor Krieg

Berlinski wollte vor dem Berlin-Trip mit seinen Jungs nicht mehr ganz so hart ins Gericht gehen. "Die Enttäuschung nach dem 0:1 am Mittwochabend war riesig, keine Frage. Das Gesicht, das meine Mannschaft speziell in der ersten Halbzeit gezeigt hat, kannte ich noch nicht. Aber so ein Spiel hat man auch mal", erklärte der CFC-Trainer.

Er schaue in der Tabelle nicht nach oben. Aktuell gehe es darum, wieder die Basics zu zeigen und Spiele zu gewinnen. 

Berlinski: "Wir hatten gegen Lok und den BFC zwei schwächere Auftritte. Ich sehe trotzdem eine Entwicklung in der Mannschaft. Uns war klar, dass es nicht steil bergauf geht, sondern auch Rückschläge kommen werden. Wichtig ist, dass wir die richtige Reaktion zeigen."

Zuletzt hat der Chefcoach in seiner Startelf wenig geändert. Das wird dieses Mal anders sein. Von denen, die zuletzt gesetzt waren, sitzen heute einige draußen, kündigte Berlinski an.

Titelfoto: CFC

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0