Müller nach CFC-Heimsieg: "Haben es unnötig spannend gemacht!"

Chemnitz - Sechs-Punkte-Woche für die Himmelblauen! "Ein guter Start. Der gibt den Jungs Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben", meinte CFC-Trainer Daniel Berlinski (35) nach dem 1:0-Heimsieg gegen Union Fürstenwalde.

Tobias Müller (28, hinten), im Zweikampf mit dem Fürstenwalder Kilian Pascal Zaruba, freute sich über den Sieg, monierte aber, dass es seinem CFC nicht gelang, einen zweiten Treffer nachzulegen.
Tobias Müller (28, hinten), im Zweikampf mit dem Fürstenwalder Kilian Pascal Zaruba, freute sich über den Sieg, monierte aber, dass es seinem CFC nicht gelang, einen zweiten Treffer nachzulegen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Die drei Punkte gerieten gegen offensiv harmlose Gäste nie wirklich in Gefahr. "Aber wir haben es unnötig spannend gemacht", befand Kapitän Tobias Müller (28): "Das ist das Einzige, was wir uns vorwerfen müssen: Dass wir den Sack nicht früher zugemacht haben."

Und so wurden in den Schlussminuten böse Erinnerungen wach an das Spiel am Dienstagabend beim SV Babelsberg 03, das nach zwei Standards in der Schlussphase 1:2 verloren ging.

Fürstenwalde warf in den letzten Minuten ebenfalls alles nach vorn, holte einen Eckball und zwei Freistöße in Strafraumnähe heraus.

Grünes Licht für CFC-Mittelfeldspieler Bickel, doch Berlin kommt zu früh!
Chemnitzer FC Grünes Licht für CFC-Mittelfeldspieler Bickel, doch Berlin kommt zu früh!

"Dieses Mal haben wir alles gut wegverteidigt", lobte Müller die Defensivarbeit:

"Wir haben über die komplette Spielzeit nichts zugelassen. Ich kann mich an keine gegnerische Chance erinnern. Wenn wir das zweite Tor nachlegen, können wir es ruhiger herunterspielen. Am Ende zählen die Punkte. Die haben wir. Darüber sind wir glücklich."

CFC-Coach Daniel Berlinski (35).
CFC-Coach Daniel Berlinski (35).  © p.p./Sven Sonntag

Müller hatte das erste Heimspiel gegen TeBe Berlin nach seiner Hand-OP von der Tribüne aus verfolgen müssen.

Dieses Mal genoss er die Atmosphäre auf dem Rasen in vollen Zügen: "Die Stimmung war top. Es ist einfach schön, wenn man nach dem Sieg gemeinsam mit den Fans feiern kann. Das macht den Fußball aus."

Ihren nächsten Auftritt hat die Berlinski-Elf am Sonntag beim SV Lichtenberg 47. "Bis dahin heißt es, gut zu regenerieren und zu hoffen, dass die verletzten Spieler zurückkommen", meinte der CFC-Trainer.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: