Standards, Defensive, Heimstärke: Drei Garanten fürs CFC-Hoch

Chemnitz - Vier Siege, zwei Unentschieden, nur eine Niederlage – die 2020-er Bilanz des Chemnitzer FC kann sich wahrlich sehen lassen! Nur Bayern München II. (6 Siege, eine Niederlage) war im aktuellen Kalenderjahr erfolgreicher unterwegs. Die akribische Arbeit von Trainer Patrick Glöckner trägt Früchte. TAG24 verrät drei Garanten für den Erfolg.

18 Tore nach Standards - damit ist der CFC Liga-Spitzenreiter! Achtmal traf der Club vom Elfmeterpunkt. Hier lässt Philipp Hosiner (l.) Kaiserslauterns Torhüter Lennart Grill keine Chance.
18 Tore nach Standards - damit ist der CFC Liga-Spitzenreiter! Achtmal traf der Club vom Elfmeterpunkt. Hier lässt Philipp Hosiner (l.) Kaiserslauterns Torhüter Lennart Grill keine Chance.  © Frank Kruczynski

Standards

In den letzten drei Spielen gingen die Himmelblauen jeweils nach ruhenden Bällen in Führung. Alle drei Flanken schlug Rafael Garcia, bereits im Vorjahr der beste Vorlagengeber beim CFC. Insgesamt 18 Tore haben die Chemnitzer nach Standards erzielt - Liga-Spitze! Dabei profitierte die Glöckner-Elf von acht Strafstößen, so viele bekam kein anderer Drittligist zugesprochen. Alle acht Elfmeter waren drin, sieben verwandelte Philipp Hosiner, einen Dejan Bozic.

Defensive

In den sieben Partien des Jahres stand drei Mal hinten die Null. In 21 Spielen 2019 hatten die Chemnitzer das nur zwei Mal geschafft. "Wir sind in der Abwehr deutlich stabiler geworden", meinte Mittelfeld-Malocher Daniel Bohl. Ausrutscher war das 3:4 in München, was nicht zuletzt dem Ausfall von Routinier Bohl geschuldet war. Er saß im Stadion an der Grünwalder Straße nach zehn Mal Gelb gesperrt auf der Tribüne.

Heimmacht

Zwei Unentschieden, zwei Niederlagen - das war die magere Heimbilanz des alten Trainers David Bergner. Er trat Anfang September zurück. Seitdem ist die Fischerwiese wieder eine schier uneinnehmbare Festung. Die Gegner fahren voller Ehrfurcht nach Chemnitz, wie zuletzt der Tabellenzweite SpVgg Unterhaching. "In der Startelf der Gäste standen Spieler mit Wucht, Masse, Mentalität. Daran sieht man, mit welchem Respekt die Mannschaften inzwischen zu uns kommen", meinte Glöckner. Seit dem 0:1 gegen 1860 (30. August) sind die Chemnitzer zu Hause ungeschlagen. Sie erkämpften sechs Siege und vier Remis.

CFC-Spieler Rafael Garcia war bereits im vergangen Jahr Vorlagengeber beim CFC.
CFC-Spieler Rafael Garcia war bereits im vergangen Jahr Vorlagengeber beim CFC.  © Picture Point/ Sven Sonntag
Daniel Bohl findet, dass die CFC-Abwehr deutlich stärker geworden ist.
Daniel Bohl findet, dass die CFC-Abwehr deutlich stärker geworden ist.  © Picture Point / Gabor Krieg
CFC-Coach Patrick Glöckner freut sich, dass viele Mannschaften mit Respekt zu den Himmelblauen fahren.
CFC-Coach Patrick Glöckner freut sich, dass viele Mannschaften mit Respekt zu den Himmelblauen fahren.  © Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0