CFC-Trainer Berlinski nach Niederlage in Jena: "Konnten die PS nicht auf den Rasen bringen"

Chemnitz - Vom Gastgeber gab es Sekunden vor dem Pausenpfiff ein (Tor-)Geschenk und nach Spielende viel Lob. Doch der Chemnitzer FC hätte aus Jena lieber die Punkte mitgenommen.

Musste eine Niederlage in Jena einstecken: CFC-Coach Daniel Berlinski.
Musste eine Niederlage in Jena einstecken: CFC-Coach Daniel Berlinski.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das klappte am Sonntagnachmittag nicht. Der FC Carl Zeiss drehte innerhalb von elf Minuten das Spiel. "Der CFC war ein richtig starker und ekliger Gegner. Ich hatte nach dem unglücklichen Rückstand leichte Zweifel, dass wir dieses Spiel noch drehen werden", gestand Jenas Trainer Dirk Kunert nach dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft.

Der war nicht unverdient. Die Thüringer besaßen über 90 Minuten hinweg die deutlich besseren Torchancen. Und sie investierten nach der Pause einen Tick mehr als die Gäste. 

Für CFC-Trainer Daniel Berlinski blieb die Erkenntnis: "Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche und befanden uns nach den letzten Spielen im Aufwind."

"Hier in Jena konnten wir die PS leider nicht auf den Rasen bringen." 

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0